Die 4 häufigsten Algen-Arten im Aquarium

Algen-Arten im Aquarium

Algen sind nicht gleich Algen, denn es gibt unterschiedliche Algen-Arten die in deinem Aquarium auftreten können. Neben Blaualgen, Pinselalgen und Bartalgen können sowohl Kieselalgen und Fadenalgen in deinem Aquarium vorkommen. Die verschiedenen Algen-Arten unterscheiden sich hierbei nicht nur durch ihr aussehen, sondern jede der genannten Arten entsteht durch verschiedene im Aquarium gegebene Faktoren. Die am häufigsten in deinem Aquarium anzutreffenden Algen möchte ich dir im folgenden Vorstellen. Wie du sie im Allgemeinen bekämpfst erfährst du übrigens hier.

1. Die Fadenalge

Die Fadenalge ist sehr häufig in wenig bis gar nicht bepflanzten Aquarien wie einem felsigen Barsch-Becken anzutreffen und zählt zu den ehr häufig auftretenden Algen-Arten. Im allgemeinen sind Fadenalgen für deine Fische, Pflanzen und Wasserwerte harmlos, sie sind aber in deinem Aquarium nicht gerade ein Blickfang.

Merkmale der Fadenalge

Wie ihr Name bereits sagt bildet die Fadenalge dünne lange Fäden, die auch schon mal bis zu 25 cm lang sein können. Aber auch kürzere buschige Formen treten sehr häufig in vielen Aquarien auf.

Ursachen für die Entstehung der Fadenalge

Ein Hauptgrund für die Entstehung von Fadenalgen ist eine direkte Sonneneinstrahlung in dein Aquariumbecken sowie alte Leuchtstoffröhren oder eine zu große Sauerstoffzufuhr in deinem Becken. Auch zu wenig Bodengrund oder eine zu lange Beleuchtungszeit können das vermehrte Auftreten von Fadenalgen beschleunigen.

Maßnahmen zur Bekämpfung der Fadenalge

Die meisten Algen-Arten sind ein Indiz dafür dass etwas in deinem Aqarium nicht in Ordnung ist. Bei der Fadenalge trifft dies aber nicht zu, denn sie kann auch bei optimalen Werten in jedem auch gut gepflegten Aquarium vorkommen. Eine über Mittag regelmäßig stattfindende Beleuchtungspause kann hier aber recht schnell Abhilfe schaffen.


2. Die Blaualge

Bei der Blaualge handelt es sich eigentlich nicht um eine richtige Alge sondern um eine von Bakterien ausgelöste Erscheinung die durch ein Ungleichgewicht in deinem Aquarium entstehen kann. Blaualgen befallen bevorzugt alle Arten von Aquarium-Pflanzen und besiedeln hierbei besonders stark die Blätter der Pflanzen. Sind die Blätter deiner Pflanzen erst einmal von der Blaualge bedeckt, ist die Pflanze nicht mehr in der Lage eine Photosynthese durchzuführen und beginnt zu verkümmern. Die Folge ist hierbei, dass sich durch die reduzierte Sauerstoffproduktion der Pflanzen die gesamte Problematik weiter verschärft.

Merkmale der Blaualge

Charakteristisch für die Blaualge sind große grüngraue bis braun-blaue schmierige Teppiche die sich über deine Pflanzen aber ebenso über Dekorationsgegenstände oder den Bodengrund ziehen können. Bei einem größeren Blaualgenbefall in deinem Aquarium wirst du beim Öffnen deines Aquariumdeckels auch einen übel riechenden Geruch wahrnehmen der charakteristisch für einen Blaualgenbefall ist.

Ursachen für die Entstehung der Blaualge

Wie zuvor schon erwähnt macht sich die Blaualge das in deinem Aquarium befindliche Ungleichgewicht zu Nutze das entweder durch eine unzureichende Wartung und Pflege oder durch einen viel zu hohen Fischbesatz entstehen kann. Du solltest bei einem Blaualgenbefall schnell handeln um größere Schäden zu vermeiden, denn sie gehört zu den unangenehmen Algen-Arten.

Maßnahmen zur Bekämpfung der Blaualge

Als erstes solltest du alle sichtbaren Blaualgen in deinem Aquarium entfernen und einen großen Teilwasserwechsel durchführen. Da Blaualgen wie fast alle Algen-Arten auf viel Licht angewiesen sind, solltest du dein Aquarium mit einem Lichtundurchlässigen Tuch 3-5 Tage abdunkeln und in dieser Zeitspanne auch deine Aquarium-Beleuchtung dauerhaft ausschalten. Somit stellst du sicher, das auch kleine noch nicht sichtbare Blaualgen-Rückstände effektiv bekämpft werden.


3. Die Pinselalge / Bartalge

Die Pinselalge gehört wie auch die Bartalge zu den sehr häufig in Aquarien vorkommenden Rotalgen. Gerade im Anfangsstadium eines Pinselalgen-Befalls ist es sehr schwierig die Pinselalge von der Bartalge zu unterscheiden so dass durchaus zu Verwechslungen kommen kann. Die sehr hartnäckig und robuste Algen-Art ist nur sehr schwierig zu bekämpfen und selbst chemische Bekämpfungsmittel können die Pinselalge nur selten bekämpfen.

Merkmale der Pinselalge / Bartalge

Die Pinselalge hat dunkelgrüne bis grün-graue Auswüchse und ist im Anfangsstadium nur als kleiner dunkler Punkt in deinem Aquarium zu erkennen. Mit der Zeit wird der Punkt größer und es bilden sich kleine Büschel die eine Ähnlichkeit mit den Borsten eines Pinsels haben. Die Pinselalge setzt sich hierbei bevorzugt auf langsam wachsenden Pflanzen und älteren Blättern ab. Lässt man die Alge unbehelligt wachsen, so bilden sich mit der Zeit sehr lange nicht schön anzusehende Auswüchse.

Ursachen für ein Auftreten der Pinselalge / Bartalge

In den meisten Fällen ist die Ursache für ein Auftreten der Pinselalge neben einer unzureichenden Wartung und Pflege deines Aquariums, ein Überangebot an Nährstoffen. Die Hauptursache hierbei ist zumeist zu viel Fischfutter.

Maßnahmen zur Bekämpfung der Pinselalge / Bartalge

Als wichtige Gegenmaßnahme solltest du als allererstes deine Fische weniger Füttern und auch eine regelmäßige Futterpause von einem Tag pro Woche einlegen. Entferne ebenso alle sichtbaren Algenbestandteile und führe über mehrere Wochen großzügige Wasserwechsel durch. Auch ein zu hoher Fischbesatz sollte schnellstmöglich verringert werden. Ebenso wie wie bei alle anderen Algen-Arten hilft auch eine mehrtägige Beleuchtungspause.


4. Die Kieselalge

Die Kieselalge ist die mit am häufigsten in einem Aquarium anzutreffende Algenart. Sehr häufig tritt sie unmittelbar nach Neueinrichtung deines Aquarium-Beckens auf, wobei sie keine direkte Bedrohung für Fische und Pflanzen darstellt. Auch lässt sich die Kieselalge im Gegensatz zur Pinselalge relativ einfach bekämpfen.

Merkmale der Kieselalge

Die Kieselalge gehört wie erwähnt zwar zu den eher harmlosen Algen-Arten, du solltest sie aber auf jeden Fall erkennen können um zu wissen mit welchen Algen-Arten du es zu tun hast. Wie die Blaualge so bildet auch die Kieselalge schmierige Teppiche über Pflanzen Steine und Dekorationsartikel.

Ursachen für die Entstehung von Kieselalgen

Bei einem Filterwechsel oder einem neu eingerichteten Aquarium tritt die Kiesalge in der Einlaufphase sehr häufig auf und verschwindet nach einiger Zeit aber auch meistens wieder wenn sich das biologische Gleichgewicht eingestellt hat. Tritt die Kieselalge hingegen bei einem bereits längere Zeit in Betrieb befindlichen Aquarium auf, so ist dies ein Zeichen dafür, dass etwas grundlegendes in deinem Becken nicht stimmt.

Maßnahmen zur Bekämpfung der Kieselalge

Die Kieselalge lässt sich lässt sich im Gegensatz zur Pinselalge sehr einfach entfernen. Zum Teil können sogar großflächigere Stellen mit einem Mulmsauger abgesaugt werden. Wie bei allen anderen Algen-Arten auch, empfiehlt es sich außerdem größere Wasserwechsel über mehrere Tage hinweg durchzuführen. Des Weiteren solltest du sehr gründlich deine Wasserwerte checken (Zum Beispiel mit den JBL Teststreifen 6 in 1) und evetuelle Maßnahmen ergreifen. Eine Abdunklung deines Beckens über mehrere Tage hilft bei der Kieselalge eher weniger denn sie kommt auch längere Zeit mit wenig Licht aus.

Fazit

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit ein Algenbekämpfungsmittel aus dem Fachhandel zu beziehen. ich persönlich würde aber diese Möglichkeit erst als letzten möglichen Schritt in Betracht zu ziehen, da alle chemischen Algenmittel einen sehr großen Eingriff in das natürliche Gleichgewicht deines Aquariums vornehmen. Sollte es dennoch nicht ohne ein Algenmittel funktionieren, so kann ich aus Erfahrung Easy Life ALG0500 AlgExit empfehlen, welches laut Hersteller für mehrere Algen-Arten geeignet ist. Solltest du noch weitere Infos über Algen im Aquarium benötigen schau dir diese Seite an. Hier wird das Thema sehr ausführlich behandelt.

Lesen Sie weiter:
Easy Life Algexit Test
Easy Life AlgExit Test – Wirkungsvolles Mittel gegen eine drohende Algenplage?

Algen im Aquarium sind normal. In nahezu jedem Becken sind sie vorhanden, die Frage ist nur wie stark sie verbreitet sind....

Aquarium Schneckenfalle Test
Aquarium Schneckenfalle – Schnecken effektiv entfernen

Egal, ob Anfänger oder Profi im Bereich der Aquaristik, jeder kennt das Problem von Schnecken im Aquarium. Auch ich habe...

Schließen