Leistung optimieren & Arbeit ersparen: 13 Aquarium Außenfilter Tipps

Aquarium Außenfilter Tipps

Der Einsatz von einem Aquarium Außenfilter ist eine effektive Möglichkeit das Wasser in deinem Aquarium zu filtern. Besonders bei größeren Becken, ist er im Gegensatz zum Aquarium Innenfilter meist erste Wahl – allein schon wegen dem höheren Volumen der Filterkammer.

Nicht nur Anfänger können beim Betreiben eines Außenfilters einige Fehler machen. Auch Aquarium Profis können bei meinen 13 Tipps sicher noch Erkenntnisse gewinnen, um die Leistung ihres Filters zu optimieren – oder sich in Zukunft Arbeit zu ersparen. Die aktuell besten Außenfiltermodelle findest du übrigens in meinem Aquarium Außenfilter Test.

1. Kennzeichne deine Schläuche

Bei den meisten Aquarium Außenfiltern sind die Schläuche für Saug- und Druckseite komplett identisch. Sie unterscheiden sich nicht in der Farbe und haben auch ansonsten keinen Markierungen um sie auseinander zu halten. Da passiert es sehr schnell, dass die Schläuche nach dem Reinigen des Filters falsch herum angeschlossen werden.

Um einer Verwechslung zu verhindern, nutze ich an meinen Außenfiltern immer Schläuche mit unterschiedlichen Farben für Saug- und Druckseite. Seit dem ist es bei mir nicht mehr zu Verwechselungen gekommen. Wer sich keine zusätzlichen Schläuche anschaffen möchte kann die Schläuche auch einfach mit Farbigem Klebeband markieren.

2. Verwende einen Vorfilter

Außenfilter Modelle wie der Tetra EX 800 Plus haben im Lieferumfang eine Art Überzug für den Ansaugstutzen. Dieser besteht aus grobem Schaumstoff und hält Schwebstoffe und groben Dreck aus dem Filterkreislauf fern. Dadurch wird der Reinigungszyklus des Filters verlängert.

Noch effektiver ist ein Vorfilter wie es ihn beispielsweise von Eheim gibt. Der Eheim Vorfilter arbeitet mit zwei Filterkammern und einem Filtermaterial wie man es auch von Innenfiltern kennt. Dadurch werden zum einen mechanisch die Schwebstoffe aus dem Wasser gefiltert. Zum zweiten bietet das Filtermaterial auch einen Nährboden für die nützlichen Bakterien die für die biologische Filterung sorgen.

3. Halte die Schläuche sauber

Durch sich festsetzende Ablagerungen an der Schlauch Innenwänden wird die Leistung deines Filters gemindert und die Durchflussmenge kann abnehmen. Um die Leistung deines Filters auf einem konstanten Niveau zu halten, ist also nicht nur das Aquarium Filter reinigen regelmäßig notwendig – Auch die Schläuche sollten sauber gehalten werden.

Bei gut laufenden Becken ist dies in der Regel nicht so oft notwendig. Ich muss die Schläuche an meinem größten Becken höchstens alle zwei bis drei Jahre reinigen. Bei einem Anfängerbecken kann es aber durchaus öfter notwendig sein. Wie es geht erfährst du in meinem Artikel zum Aquarium Außenfilter Schläuche reinigen.

4. Halte die Schläuche so kurz wie möglich

Aquarium Außenfilter Schläuche

Verschiedenfarbige Schläuche helfen dir die Pump- und Saugseite jederzeit auseinanderzuhalten.

Je länger die Schläuche sind, um so mehr Leistung geht von deinem Filter verloren. Dies liegt an den Reibungsverlusten die entstehen wenn das Aquariumwasser durch die Schläuche gepumpt wird. Hinzu kommt noch, dass sich mit sinkender Durchflussgeschwindigkeit leichter Ablagerungen in den Schlauch Innenwänden festsetzen können. Diese Ablagerungen sorgen für noch mehr Leistungsverlust.

5. Luft aus dem Filterkreislauf vor dem in Betrieb nehmen

Luft im Filterkreislauf sorgt dafür, dass der Filter nicht so effizient läuft wie er eigentlich könnte. Außerdem verursacht Luft im Kreislauf teilweise recht laute Geräusche, die besonders störend sein können wenn das Aquarium im Wohnzimmer oder gar im Schlafzimmer betrieben wird. Nach dem Reinigen solltest du die Filterkammer immer komplett mit Wasser auffüllen bevor der Filter wieder in Betrieb genommen wird. Das gleiche gilt für die Schläuche.

Luft aus dem Filterkreislauf entfernen

Trotz aller vorbeugenden Maßnahmen, kann es zu einem Ansammeln von Luft im Filterkreislauf kommen. Um diese zu entfernen kannst du folgende Methoden anwenden:

  • Ansaughilfe nutzen
    Ein kurzzeitiger Durchfluss-Schub kann Luft in der Filterkammer lösen. Oftmals hat sich durch das Betätigen der Ansaughilfe das Luftproblem also schon erledigt. Ist die Menge an angestauter Luft aber etwas größer muss zu weiteren Methoden gegriffen werden.
  • Schütteln
    Leichtes, waagrechtes Schütteln kann ebenso zu einem Lösen der angestauten Luft sorgen.
  • Trick 17: Saugmenge drosseln
    Ist dein Außenfilter mit Absperrhähnen ausgestattet, kann mit folgendem Trick die Luft effektiv aus deinem Filterkreislauf entfernt werden: Drossele die Durchflussmenge auf der Saugseite (die Seite wo das Aquariumwasser angesaugt wird) ein wenig. Eine Drosselung von zirka einem Drittel der Gesamtleistung reicht aus. Dadurch entsteht ein Unterdruck, der die Luft aus der Filterkammer befördert. Ein Effekt ist sofort sichtbar, denn aus dem Auslass deines Filter werden Luftblasen aufsteigen.

6. Verwende Absperrhähne

Aquarium Außenfilter Absperrhähne

Absperrhähne erleichtern das Reinigen und Warten des Außenfilters ungemein.

Filter wie der Tetra EX 800 Plus haben Absperrhähne mit denen sich die Schläuche komplett verschließen lassen. Andere Modelle, wie beispielsweise alle Fluval Außenfilter, arbeiten mit einer AquaStop Funktion. Modelle wie mein Eheim professionel 3 haben keine Absperrhähne im Lieferumfang, können aber nachgerüstet werden.

Durch die Verwendung von Absperrhähnen (hier zum besten Preis kaufen) wird die Reinigung des Filter erheblich erleichtert. Zu- und Ablauf können im Aquarium bleiben und der Filter kann vom Filterkreislauf abgeklemmt werden – ohne, dass Wasser aus den Schläuchen läuft.

7. Stelle den Filter auf einem Handtuch ab

Ich stelle alle meine Außenfilter auf einem kleinen, zusammengefaltetem Handtuch ab. Dies hat zwei Vorteile: Zum einen wird ein Übertragen der Vibrationen an den Aquarium Unterschrank vermieden. Der Betrieb des Filters wird also allgemein leiser. Zum zweiten weiß ich so sofort wenn der Aquarium Außenfilter undicht ist: Denn dann ist das Handtuch nass.

8. Aquarium Außenfilter drosseln? Besser nicht!

Es kommt hierbei, wie so oft, besonders auf die Beckengröße und die Bewohner deines Beckens an. Aber: Ich tendiere generell immer dazu den Außenfilter mit einer möglichst hohen Durchflussmenge zu betreiben. Dadurch wird die Gefahr von Ablagerungen in den Schläuchen minimiert. Außerdem herrscht eine stärkere Strömung im Becken und die wird von den meisten Fische gemocht (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Des weiteren sorgt eine stärkere Strömung dafür, dass sich Schwebstoffe nicht so schnell im Becken absetzen und besser zum Ansaugstutzen von deinem Aquarium Außenfilter transportiert werden. Zusätzlich kann für eine bessere Zirkulation deines Wassers auch eine Strömungspumpe wie die Tunze Turbelle nanostream oder ein Oberflächenabsauger wie der Eheim Skim 350 eingesetzt werden.

9. Kein zusätzliches Filtermaterial verwenden – ohne im Gegenzug welches zu entnehmen

Es gibt im Handel die unterschiedlichsten Filtermaterialen die zusätzlich im Filter eingesetzt werden können. Da wären zum Beispiel chemische Filtermedien die dem Abbau von Ammoniak entgegenwirken oder auch Filterwatte die Aktivkohle enthält, wie das sehr beliebte Tetratec EasyCrystal Filter Pack. Egal wie dünn oder klein das Filtermaterial auch ist – es benötigt immer Platz im Filtergehäuse.

Viele Aquarianer machen bei einer Verwendung den Fehler, dass sie nicht eine ähnliche große Menge an Filtermaterial wieder entnehmen. Statt dessen wird oft so viel in die Filterkammern gepackt, dass der Außenfilter sich nur noch mit großer Mühe schließen lässt. Dies kann im schlimmsten Falle zu einer Undichtigkeit des Filter führen – in jedem Fall sorgt es aber dafür, dass die Leistung des Filters nachlässt.

10. Undichtigkeit vermeiden – Wasserschäden vorbeugen

Aquarium Außenfilter Filterwatte

Verwende keine zusätzlichen Filtermedien ohne vorher Platz zu schaffen.

Wenn ich als langjähriger Aquarianer etwas von Wasserschäden in der Aquaristik mitbekomme habe, waren diese eigentlich immer von einem Außenfilter verursacht. Je nach Beckengröße kann dies richtig richtig teuer werden  – vom Schaden der bei Fischen und Pflanzen verursacht werden kann mal ganz abgesehen.

Eine Undichtigkeit kann hierbei unterschiedliche Ursachen haben, zumeist tritt das Wasser jedoch am Dichtungsgummi zwischen Filtertopf und Pumpengehäuse auf. Wenn du dir einen neuen Filter anschaffst, ist es ratsam ihn zu Beginn für einige Zeit in einem Eimer zu betreiben bevor er an seinen eigentlichen Platz gestellt wird. So gehst du sicher, dass eine Undichtigkeit von dir bemerkt werden kann.

Wichtig: Das richtige Zusammenbauen von deinem Aquarium Außenfilter

Das Zusammenbauen ist meist der Punkt wo die Undichtigkeit verursacht wird. Nach dem Reinigen muss das Pumpengehäuse komplett GERADE auf den Filtertopf aufgesetzt werden und der Dichtring muss sauber in der dafür vorgesehenen Kerbe liegen. Drücke das Pumpengehäuse dann mit einer Hand fest auf den Filtertopf und schließe die Verschlussklemmen nacheinander über Kreuz. So gehst du sicher, dass sich der Dichtring nicht an einer Seite wieder herausdrückt und das Gehäuse undicht wird.

11. Verwende immer einen Auslaufbogen und achte auf eine sichere Befestigung

Bei den meisten Herstellern werden unterschiedliche Strömungsauslässe mitgeliefert. Dies ist zum Beispiel bei jedem mir bekannten Eheim Außenfilter der Fall. Es gibt jedoch auch Auslässe zum Nachrüsten. Egal welchen Auslass du verwendest, denke IMMER daran ihn an den Auslaufbogen zu befestigen und nicht direkt an den Schlauch. Des weitern muss der Auslaufbogen sicher mit Saugnäpfen am Becken befestigt sein.

Nutzt du den Auslaufbogen nicht und/oder ist er nicht richtig befestigt kann er aus dem Becken rutschen. Dann verteilt sich das Wasser in deiner Wohnung und nicht im Becken. Auch ein großes Becken ist so nach einigen Minuten komplett leer.

12. Spritzwasser auf deiner Beleuchtung vermeiden

Achte darauf, dass vom Auslass kein Spritzwasser auf die Aquariumbeleuchtung gelangt. Dieses Spritzwasser sorgt über die Zeit dafür, dass sich eine krustige Schicht auf der Leuchte bildet. Diese Kruste lässt nicht mehr das ganze Lichtspektrum der Lampe durch und dein Pflanzenwachstum wird behindert. Bedeutet im Klartext: Deine Aquarium Pflanzen wachsen nicht.

Übrigens kann Spritzwasser auch von aufsteigenden Luftblasen erzeugt werden. Eine Kondenswasserbildung stellt in der Regel kein Problem dar, da sich dadurch keine Kruste bildet.

13. So selten wie möglich ausschalten

Schalte deinen Außenfilter so selten wie möglich aus. Ein Ausschalten bedeutet für die wichtigen Bakterien in deinem Filter, dass die Nahrungszufuhr gestoppt wird. Dadurch sterben sie relativ schnell ab und müssen sich danach über einen längeren Zeitraum erst wieder neu bilden. Ich persönlich schalte meinen Filter nur für die Reinigung aus.

Ähnlich ungünstig für die Bakterien in deinem Aquarium Außenfilter ist ein Variieren der Durchflussmenge. Wenn der Durchfluss gemindert wird, bekommen die Bakterien ebenso weniger Nährstoffe als gewohnt und sterben ab. Denke bei solchen Vorhaben immer daran, ob sie auch gut für dein Aquarium sind und nicht nur für dich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Nitritpeak
Der Nitritpeak – Ursache, Verlauf und der richtige Umgang

Bei neu eingerichteten Aquarien ist ein Nitritpeak vorhersehbar und mit einzuplanen. Doch auch bei gut laufenden Becken, kann es zu...

Dennerle NanoCube Complete Plus Test
Dennerle NanoCube Complete Plus im Test

Das Dennerle NanoCube Complete Plus zählt zu den beliebtesten Nano Aquarium Komplettsets auf dem Markt. Dies liegt sicher zu einem großen Teil an...

Schließen