Aquarium Bodenreiniger Test – 4 Mulmsauger die deinen Bodengrund blitzblank machen

Aquarium Bodenreiniger

Für die Pflege deines Biotopes ist ein Aquarium Bodenreiniger nahezu unverzichtbar. Mit ihm lässt sich auf einfachste Art und Weise der Bodengrund reinigen. Es gibt hier die unterschiedlichsten Modelle und Bauweisen – von einfachen, günstigen Reinigern die allein mit der Schwerkraft funktionieren bis hin zu strombetriebenen Geräten.

Wo die Unterschiede liegen und mit welchen Modellen sich beim Reinigungsvorgang auch ein Wasserwechsel realisieren lässt, erfährst du in diesem Test.

Aquarium Bodenreiniger mit unterschiedlichen Funktionsweisen in der Übersicht

In der Tabelle habe ich drei beliebte Aquarium Bodenreiniger mit unterschiedlichen Funktionsweisen aufgeführt. Genauere Infos zu den einzelnen Modellen findest du weiter unten.

Dennerle Mulmabsauger 7004048
Funktionsweise
Schwerkraft
Preis
14,99€
Sie sparen: 7.00€ (32%)
 
Zuletzt aktualisiert am
23.09.2017 15:42
Jetzt kaufen
sera Aquariumstaubsauger
Funktionsweise
Betrieb an einer Aquarien Luftpumpe
Preis
7,99€
Sie sparen: 5.00€ (38%)
 
Zuletzt aktualisiert am
23.09.2017 15:42
Jetzt kaufen
Europet Bernina Batterie-Aquarienstaubsauger
Funktionsweise
Batteriebetrieb
Preis
13,06€
Sie sparen: 2.93€ (18%)
 
Zuletzt aktualisiert am
23.09.2017 15:42
Jetzt kaufen
Abbildung
Modell Dennerle Mulmabsauger 7004048 sera Aquariumstaubsauger Europet Bernina Batterie-Aquarienstaubsauger
Funktionsweise
Schwerkraft Betrieb an einer Aquarien Luftpumpe Batteriebetrieb
Preis
14,99€
Sie sparen: 7.00€ (32%)
 
Zuletzt aktualisiert am
23.09.2017 15:42
7,99€
Sie sparen: 5.00€ (38%)
 
Zuletzt aktualisiert am
23.09.2017 15:42
13,06€
Sie sparen: 2.93€ (18%)
 
Zuletzt aktualisiert am
23.09.2017 15:42
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Aquarium Bodenreiniger: Unverzichtbar für ein sauberes Becken

Die Pflege des Aquariums gehört für jeden Aquarianer zum Alltag. Neben dem Wasserwechsel und dem Aquarium Filter reinigen, ist auch das Reinigen des Bodengrundes wichtig. Hier sammelt sich mit der Zeit der grobe Schmutz, denn: Die Schwebstoffe im Becken die nicht vom Aquarium Filter aus dem Becken gepumpt werden, setzten sich alle mit der Zeit auf dem Boden ab.

Das Prinzip der Reinigung ist bei einem Bodenreiniger immer das selbe: Mit einer Ansaugglocke wird der Bodengrund um einige Zentimeter angehoben. So entstehen Verwirbelungen, bei denen auch der Schmutz (auch Mulm genannt) mit aufgewühlt wird.

Der Schmutz wird mit dem Aquariumwasser zusammen eingesaugt, während der Bodengrund aufgrund eines höheren Gewichtes im Becken bleibt. Das verdreckte Aquariumwasser wird dann entweder direkt aus dem Becken geleitet oder gefiltert und ins Becken zurückgegeben.

1. Mulmsauger – Das Prinzip der Schwerkraft

Einfache Bodensaugermodelle werden oft auch als Mulmsauger betitelt. Diese Modelle haben an der Ansaugglocke einen Schlauch über den das angesaugte Schmutzwasser in einen Eimer geleitet wird. Angesaugt werden muss hier meist mit dem Mund.

Danach hält man den Schlauch unter den Wasserspiegel im Aquarium und das Wasser läuft automatisch heraus. Schonmal vorweg: Ich bevorzuge diese Art der Bodenreiniger und es ist mir noch nie Wasser in den Mund gekommen. 🙂

Wer nicht mit dem Mund ansaugen möchte, für den gibt es auch Modelle die eine automatische Ansaugvorrichtung bieten. Bei dem JBL Bodenreiniger Aqua EX funktioniert dies sehr gut.

Aquarium Bodenreiniger inklusive Teilwasserwechsel

Die Besonderheit bei diesen Modellen ist, dass das Aquariumwasser mit dem Schmutz direkt aus dem Becken entfernt wird. Ich sehe das als Vorteil an, denn so verbinde ich einen Teilwasserwechsel direkt mit einer Reinigung des Bodengrundes.

Das oben erwähnte Modell von JBL bietet außerdem eine Halterung, mit der der Schlauch im Becken befestigt werden kann. Im Moment ist der Dennerle Mulmabsauger aber auch sehr beliebt und ein wahrer Topseller auf dem Markt der Aquarium Bodenreiniger. Dieses Modell ist durch die schmale Bauart perfekt für dicht bewachsende Aquarien geeignet.

2. Bodenreiniger zum Betreiben an der Aquarium Luftpumpe

Eine Membranpumpe wie die Europet Bernina ist normalerweise dafür gedacht, das Aquariumwasser mit Sauerstoff anzureichern. Es gibt jedoch Bodenreinigermodelle die sich den Luftdruck zu Nutze machen. So wird bei diesen Modellen in den unteren Bereich der Saugglocke die Luft hinzugeführt.

Die aufsteigende Luft treibt das Wasser in einem Rohr nach oben, welches dann in einer extra Kammer gefiltert wird und wieder ins Becken läuft. Sehr beliebt ist hier ein Produkt von Sera: Der so genannte Aquariumstaubsauger.

3. Elektrischer Bodenreiniger

Die augenscheinlich bequemste Möglichkeit den Bodengrund in deinem Becken zu säubern, ist ein elektrischer Aquarium Bodenreiniger. Diese Geräte werden meist mit Batterien betrieben und pumpen das Wasser aus der Saugglocke nach oben und dann wieder in Wasser zurück. Hierbei läuft das Wasser dann meist durch eine Art Auffangbeutel der grobe Schmutzpartikel filtert.

Im Gegensatz zu den oben genannten Modellen wird bei solchen Geräte ansonsten keine zusätzlichen Utensilien wie Eimer oder Luftpumpe benötigt. Die Geräte sind aber dafür meist sehr laut im Betrieb und das Wasser wird nicht besonders gründlich gefiltert.

4. Vollautomatische Bodenreinigung: JBL Aqua In-Out

Wenn du keine Eimer schleppen möchtest und dir auch dein Wasserverbrauch nicht ganz so wichtig ist, kommt eventuell der JBL Aqua In-Out für die Bodenreinigung in Frage. Dies ist ein System, bei dem ein Schlauch ins Becken gelegt wird an dessen Ende sich eine Mulmglocke befindet.

Das andere Ende wird mit einem Adapter am Wasserhahn befestigt, und durch das Aufdrehen des Wasserhahnes wird ein Unterdruck im Schlauch erzeugt. So wird das Wasser im Aquarium angesaugt. Das dreckige Aquariumwasser fließt dann, mit dem Frischwasser zusammen durch einen Auslass in den Abfluss unter dem Wasserhahn.

Meine persönliche Empfehlung nach dem Test

In Gesprächen mit anderen Aquarianern habe ich immer wieder festgestellt, dass viele ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich. Ich habe in der Vergangenheit sowohl mehrere elektrische Bodenreiniger, als auch solche zum betreiben an der Luftpumpe benutzt.

Bei elektrischen Geräten hat mich zum einen immer die Lautstärke gestört. Des weiteren wird das Wasser welches ins Becken zurückläuft, für meinen Anspruch unzureichend gefiltert. Dadurch sollte nach einer Bodengrundreinigung auch direkt ein Wasserwechsel gemacht werden da viele feine Schwebstoffe im Becken schwimmen die das Aquarium Wasser trüb machen.

Bei der Verwendung eines luftbetriebenen Mulmsaugers verhält es sich ähnlich. Hier wird das Wasser zwar noch besser gefiltert da es durch einen Filterschwamm läuft, trotzdem ist es immer noch relativ schmutzig. Außerdem muss für eine Reinigung jedes Mal das Gerät an die Luftpumpe angeschlossen werden.

Mein persönlicher Favorit unter den Aquarium Bodenreinigern ist bis heute immer noch der einfache Sera Bodengrundreiniger. Der JBL Bodenreiniger Aqua EX den ich mittlerweile verwende ist durchaus auch empfehlenswert, aber durch die dreieckig Form der Mulmglocke beim Sera Mulmsauger ist dieser meiner Meinung nach noch ein kleines Stück besser.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Aquarium Außenfilter Test
Aquarium Außenfilter Test – Die besten Außenfilter & Video

Bei Becken ab 100 Liter Volumen ist ein Aquarium Außenfilter meist erste Wahl. Die Vorteile liegen hierbei auf der Hand: Ein Außenfilter...

Aquarium Buch Empfehlungen
Meine Aquarium Buch Empfehlungen

Wie viele Aquarianer habe ich einen Großteil meines Wissens über Aquaristik nicht nur durch jahrelange Erfahrungen aufgebaut. Besonders in den...

Schließen