Aquarium Filter Reinigen – Anleitung für Innen- & Außenfilter

aquarium filter reinigen

Das Aquarium Filter Reinigen ist eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe, die beim Betreiben eines Aquariums immer mit dazu gehört – Egal ob Innenfilter oder Außenfilter. Jeder Aquarianer sollte sich bewusst sein, dass eine Filterreinigung immer einen großen Eingriff in das Biotop bedeutet. Dementsprechend sogfältig und gewissenhaft sollte sie durchgeführt werden.

Mit den Jahren entwickelt jeder Aquarianer seine eigene Methodik. Damit auch als Neuling alles glatt läuft habe ich in diesem Artikel alles über das richtige Filter reinigen zusammengefasst. Außerdem bekommst du sowohl eine Anleitung für das Reinigen eines Innenfilters, als auch für das Reinigen eines Außenfilters.

Warum muss der Aquarium Filter gereinigt werden?

Die Filtermaterialien eines Filters setzen sich mit der Zeit immer weiter zu. Der Filter kann dann nicht mehr so effektiv arbeiten und die Durchflussmenge nimmt ab. Dadurch sinkt auch die Reinigungsleistung des Filters. Es werden nicht mehr so viele Schadstoffe abgebaut und auch weniger Schwebstoffe aus dem Wasser entfernt.

Außerdem wird durch die geringere Durchflussgeschwindigkeit, das von der Aquarium Heizung aufgeheizte Wasser nicht mehr gleichmäßig verteilt. Die Bildung einer Kahmhaut wird bedingt und das Aquarium Wasser wird trüb.

Wie oft muss ich meinen Aquarium Filter reinigen?

Hierbei gibt es keine festen Intervalle die für jedes Aquarium stimmen. Wie schnell der Aquarium Filter verschmutzt hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Hierbei kommt es zum Beispiel auf die Menge an Pflanzen und Tieren im Becken an und zu welcher Art diese gehören.

Generell kann gesagt werden, dass der Filter dann gereinigt werden muss wenn die Leistung nachlässt. Wenn du also merkst, dass die Strömung aus dem Auslass weniger geworden ist und der Filter nicht mehr so viel Wasser fördert wird es Zeit.

aquarium innenfilter reinigen vlies

Filtervlies sollte bei der Reinigung eines Aquarium Filters ausgetauscht werden.

Damit du dir diesen Zustand überhaupt wieder vor Augen rufen kannst ist es hilfreich ein kurzes Video als Gedankenstütze zu machen. Filme direkt nach dem Filter Reinigen mit deinem Handy oder einer Digitalkamera einfach ein paar Sekunden den Auslass deines Filters und die Strömung im Aquarium. So kannst du dir jederzeit einen Eindruck davon verschaffen wie hoch die Leistung deines Filters ist wenn er ganz sauber ist.

Welche Filtermaterialien müssen ausgetauscht werden?

Filtervlies und Filterwatte sollten bei jeder Reinigung ausgetauscht werden. Filterschwämme sind langlebiger und sollten dann ausgetauscht werden wenn sie ihre Struktur verlieren. Außerdem schrumpfen sie mit der Zeit etwas zusammen. Ich wechsele bei meinem Aquarium Außenfilter die Schwämme zirka ein mal im Jahr.

Bio Bälle, Keramikröhrchen oder sämtlichen anderen biologischen Filtermaterialien müssen so gut wie nie ausgetauscht werden.

Anleitung: Aquarium Innenfilter reinigen

aquarium innenfilter reinigen

Ein Aquarium Innenfilter.

Für das Reinigen deines Aquarium Innenfilters benötigst du nichts weiter als ein Waschbecken. Sollte dein Filter mit Filtervlies arbeiten wird dieses bei der Reinigung ausgetauscht und durch neues Vlies ersetzt. Außerdem benötigst du noch Starter Bakterien, auch Filterstarter genannt (hier zum besten Preis kaufen). Benutze bei der Reinigung von deinem Innenfilter auf keinen Fall Reinigungsmittel! Die aktuell besten Modelle findest übrigens in meinem Aquarium Innenfilter Test.

  1. Filter und weiters Zubehör vom Strom trennen
    Als erstes trennst du den Innenfilter vom Strom. Solltest du noch weitere elektrische Dinge, wie zum Beispiel einen Heizstab, im Aquarium betreiben sollten diese auch unbedingt vorher ausgesteckt werden. Ansonsten besteht die Gefahr eines Stromschlages wenn du ins Wasser fasst.
  2. Filterkammer entnehmen und Filtermaterialien entnehmen
    Wasche dir nun die Hände und Unterarme und entnimm die Filterkammer oder den ganzen Filter aus dem Aquarium. Lege ihn ins Waschbecken und öffne den Filter dort. Achte darauf dass Filter und Filtermaterialen nicht mit Seife oder ähnlichen Dingen in Berührung kommen.
  3. Filterschwamm ausspülen
    Der Filterschwamm wird unter lauwarmem Wasser ausgespült und mehrmals ausgedrückt. Dies reicht aus und er kann dann schon wieder in die Filterkammer zurück. Ein Schwamm sollte dann ausgetauscht werden wenn er seine Struktur verliert.
  4. Biologische Filtermedien, Filtervlies und Filterwatte
    Biologische Filtermedien sind bei Innenfiltern selten anzutreffen. Die Eheim Innenfilter der Reihe „biopower“ arbeiten aber auch mit solchen Materialien. Diese sollten bei der Reinigung einfach abgespült werden. Vlies und Filterwatte müssen durch frisches Material ersetzt werden.
  5. Innenfilter wieder in Betrieb nehmen
    Setze den Aquarium Innenfilter wieder zusammen und befestige ihn im Becken. Sobald er sich unter Wasser befindet ist füllt er sich mit Wasser. Der Innenfilter und alle anderen technischen Geräte können nun wieder eingesteckt werden. Der Filter wird beim Start noch etwas lauter sein als gewohnt. Nach kurzer Zeit wird er aber wieder so leiste laufen wie gewohnt.
  6. Starter Bakterien oder Filterstarter ins Wasser geben
    Gebe nun die Starter Bakterien ins Wasser. Dieser beschleunigt die biologischen Prozesse in dem gereinigten Filter und es bilden sich schneller Bakterien zurück.

Anleitung: Aquarium Außenfilter Reinigen

aquarium außenfilter reinigen

Ein Aquarium Außenfilter.

Du benötigst für das Reinigen deines Aquarium Außenfilters nicht viel. Die folgenden Hilfsmittel sollten in jedem Haushalt zu finden sein:

  • Ein Handtuch oder einen Eimer
  • Eine Badewanne oder Dusche
  • Eine Zahnbürste oder eine andere kleine Bürste
  • Starter Bakterien, auch Filterstarter genannt (hier zum besten Preis kaufen)

Was du auf keinen Fall benötigst sind Reinigungsmittel! Bitte verwende nie etwas anderes als klares Wasser für die Reinigung. Sollte dein Filter mit Vlies oder Filterwatte arbeiten benötigt du für die Reinigung neues Material. Die aktuell besten Außenfiltermodelle findest du übrigens in meinem Aquarium Außenfilter Test.

  1. Außenfilter abbauen
    Ziehe als erstes den Netzstecker deines Außenfilters. Sperre dann die Absperrhähne zu und löse sie mit den Schläuchen vom Filtergehäuse. Merke dir dabei welcher Schlauch der Zu- und der Ablaufschlauch ist. Die Schlauchenden mit den Absperrhähnen legst du am besten auf einem Handtuch oder in einem kleinen Eimer ab. Hier könnte immer noch eine kleine Menge Wasser austreten. Wenn dein Filter keine Absperrhähne hat kannst du sie hier bestellen und nachrüsten. Ohne Absperrhähne musst du darauf achten, dass Zulauf und Ansaugstutzen im Becken über der Wasseroberfläche liegen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Aquariumwasser durch die Schläuche ausläuft.
  2. Filtergehäuse öffnen
    Stelle deinen Filter nun in die Badewanne oder Dusche. Hier öffnest du das Filtergehäuse. Die meisten Außenfilter haben hierfür an jeder Seite eine Verschlussklemme. Um den Deckel mit der Pumpe leichter abnehmen zu können solltest du sichergehen, dass das Zu- und Ablaufventil geöffnet sind.
  3. Filterkörbe entnehmen
    Entnimm nacheinander alle Filterkörbe aus dem Außenfilter. Stelle sie in der Reihenfolge auf, in der sie auch im Filtertopf stehen. So stellst du sicher, dass die Körbe hinterher alle wieder ihren richtigen Platz im Filtertopf bekommen. Achte außerdem darauf die Körbe nicht vertikal zu drehen. Ansonsten könnten sich nicht mehr in den Filtertopf passen.
  4. Filtertopf und Filterschwämme reinigen
    Spüle als erstes den Filtertopf mit der Brause aus. Sollte dein Filter mit einem Filtervlies oder Filterwatte arbeiten schmeiss dies in die Mülltonne. Entnimm die Filterschwämme und spüle sie unter fließendem lauwarmem Wasser aus. Drücke sie dabei immer wieder etwas zusammen. Danach kommen sie wieder in den Filterkorb.
  5. Biologische Filtermedien reinigen
    aquarium filter reinigen biologische filtermedien

    Bei biologischen Filtermedien reicht es aus sie im Filterkorb mit klarem, lauwarmem Wasser abzuspülen.

    Alle biologischen Filtermedien wie Bio Bälle, Tonröhrchen oder das Substrat bei Eheim Außenfiltern können im Filterkorb bleiben. Spüle den ganzen Filterkorb von oben mit der Brause durch. Da das Wasser ansonsten in die andere Richtung fliesst löst sich der Dreck sehr leicht ab.

  6. Reinigen von Pumpengehäuse und Pumpe
    Wenn sich Ablagerungen am Pumpengehäuse befinden, können diese mit einer Zahnbürste entfernt werden. Hin und wieder sollte auch das Schaufelrad der Pumpe gereinigt werden. Entnimm es dafür aus dem Pumpengehäuse und reinige es ebenso mit der Zahnbürste. Vorsicht bei einer Keramikachse! Diese sind leicht zerbrechlich.
  7. Dichtgummi prüfen
    Auf dem Dichtgummi zwischen Filterkorb und Pumpenkopf können sich weiße Ablagerungen bilden. Diese sollten auch vorsichtig mit der Zahnbürste entfernt werden. Achte beim Reinigen darauf, dass das Gummi nicht verrutscht.
  8. Zusammenbauen und Wasser einfüllen
    Setze alle Filterkörbe nacheinander wieder in den Filtertopf. Achte darauf die richtige Reihenfolge einzuhalten. Fülle danach den Filtertopf komplett mit Wasser auf. Warte ein paar Sekunden, bis das Wasser wieder etwas gesunken ist und fülle dann wieder bis zum Rand auf. Es sollte sich so wenige Luft wie möglich im Filtertopf befinden. Setze dann den Pumpenkopf komplett gerade wieder auf den Filtertopf. Achte darauf, dass das Dichtgummi nicht verrutscht und irgendwo eingeklemmt wird. Schließe die Verschlusskammern der Filters über Kreuz. Fülle danach noch so viel Wasser wie möglich in die Zu- und Ablaufventile des Außenfilters.
  9. Außenfilter wieder in Betrieb nehmen
    Schließe die Ventile des Außenfilters und trockne den Filter mit einem Handtuch ab. Stelle ihn wieder in den Aquarium Unterschrank und schließe die Schläuche wieder an. Achte dabei auf die richtige Fließrichtung der Schläuche. Öffne die Absperrhähne und stecke den Stecker wieder in die Steckdose. Dann betätigst du die Ansaughilfe von deinem Filter so oft hintereinander, bis das Wasser langsam anfängt von selbst zu laufen. Am Anfang wird der Durchfluss noch sehr gering sein und der Filter ist seht laut. Dies liegt an der restlichen Luft die sich noch im Filter befindet. Es hilft auch den Filter leicht waagrecht zu schütteln. Dadurch lösen sich die Luftblasenpolster die sich im Filter sammeln.
  10. Starter Bakterien oder Filterstarter ins Wasser geben
    Gebe nun die Starter Bakterien ins Wasser. Dieser beschleunigt die biologischen Prozesse in dem gereinigten Filter und es bilden sich schneller Bakterien zurück.

Nachdem der Filter wieder läuft dauert es einige Zeit bis die meiste Luft aus dem Filterkreislauf entwichen ist und die ursprüngliche Durchflussmenge erreicht ist. Es kann in dieser Zeit immer zwischendurch zu einem Ansteigen der Lautstärke kommen. Dann sammelt sich Luft an bestimmten Stellen im Filter an. Ein mehrmaliges, kurzes Drücken der Ansaughilfe schafft hier meist schnell Abhilfe.

Reinigungsintervalle verlängern mit dem Eheim Vorfilter

Für jeden der die Reinigungsintervalle seines Außenfilters in die Länge ziehen möchte, empfehle ich meinen Testbericht zum Eheim Vorfilter. Ich nutze diesen Vorfilter schon lange an jedem Aquarium Außenfilter und er mindert die Verschmutzung enorm. Durch die Verwendung des Vorfilters muss ich meinen Außenfilter nur zirka zwei mal im Jahr reinigen. Außerdem setzt der Außenfilter sich gleichmäßiger zu und die Leistung bleibt noch ein Stück länger erhalten.

Wann sollte ich meinen Aquarium Filter nicht reinigen?

Auch wenn es praktisch ist, sollte man den Teilwasserwechsel und eine Filtereinigung nie zusammen durchführen. Sowohl im Wasser, als auch im Filter befinden sich wichtige Bakterien. Diese sorgen für ein stabiles, biologisches Gleichgewicht in deinem Aquarium. Wechselt man dann beim Aquarium Filter Reinigen auch noch einen Teil des Wasser werden zu viele Bakterien auf einmal aus dem Becken entfernt. Diese müssen sich dann wieder neu bilden.

Nach dem Aquarium Einrichten ist es meist erstmal mehrere Wochen oder Monate nicht nötig den Filter zu reinigen. Es kann jedoch sein, dass sich durch verunreinigten Bodengrund der Filter in der ersten Zeit schnell zu setzt. Dies merkst du ebenso daran, dass die Leistung es Filters nachlässt. Dies passiert besonders wenn der Filter mit feinen Filtermedien wie Watte oder Vlies arbeitet. Es reicht dann meist aus, nur diese Materialien auszutauschen und nicht gleich den ganzen Aquarium Filter zu reinigen.

1 Kommentar

  1. sassie

    Danke für die Tipps. 🙂 ein netter Artikel.

    Lg Micha

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Aquarium Guide Woche 1
Aquarium Guide Woche 1 – Bodengrund, Technik und Aquarium Deko

Die erste Woche von meinem Aquarium Guide: Jetzt gehts endlich los! Nachdem die wichtigsten Entscheidungen getroffen wurden, der Standort feststeht und...

Aquarium Guide Woche 3 Wasserwerte
Aquarium Guide Woche 3 – Wasserqualität prüfen und Pflanzen schneiden

Nachdem du in der letzten Woche die ersten Pflanzen eingesetzt hast, befindest du dich nun in der 3. Woche von meinem...

Schließen