Aquarium-Fische kaufen: 3 Dinge auf die du definitiv achten solltest

Aquarium-Fische kaufen

Beim Aquarium-Fische Kaufen gibt es einige Stolperfallen über die man als Aquarium-Neuling schnell fällt. Es ist extrem ärgerlich wenn neue Fische nach kurzer Zeit krank werden (oder es beim Kauf schon sind), und vielleicht dann sogar noch andere Fische in deinem Becken infizieren. Dies trübt nicht nur die Freude an deinem Aquarium, ich finde auch dass Händler die kranke oder nicht artgerecht gehaltene Fische verkaufen nicht von uns Aquarianern unterstützt werden sollten. Viele Händler scheinen zu vergessen dass es sich bei Aquarium-Fischen um Lebewesen handelt, und ich stand schon einige Male kurz davor den ein oder anderen Händler aus unterschiedlichsten Gründen bei der Polizei anzuzeigen. Im folgenden habe ich eine Checkliste mit den 3 wichtigsten Dingen zusammengestellt, damit du beim Aquarium-Fische kaufen nicht auf die Nase fliegst.

1. Der Eindruck des Ladens beim Aquarium-Fische Kaufen

Ich habe schon öfter Läden gesehen die an Verkaufsbecken Zettel wie „Nicht zum Verkauf da sich Fische in Quarantäne befinden“ geklebt hatten. Auf Nachfrage fand ich dann heraus dass der Laden nur einen einzigen Wasserkreislauf hat und sich so Krankheitserreger über das Wasser verbreiten – und getrennte „Quarantäne-Becken“ bringen dann herzlich wenig wenn sowieso überall das gleiche Wasser hindurchfließt.

Deshalb: Verschaffe dir zuerst einen Eindruck von dem Aquarium-Laden in dem du die Fische kaufen möchtest. Ist es dreckig? Kommt dir der Laden unseriös vor? Sind die Verkäufer unfreundlich und gehen lieblos mit den Tieren um? Wenn ja dann ist Vorsicht geboten! Generell finde ich, dass man zu seinem Fisch-Händler ein gewisses Vertrauen haben sollte. Ich kaufe seit einer gefühlten Ewigkeit alle Aquarium-Fische im gleichen Laden ein und habe zu dem Besitzer mittlerweile sogar ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut.

2. Die Fische schwimmen im Becken lebhaft umher

Genau dies tun die meisten Fisch den lieben langen Tag lang und wenn sie dies nicht tun ist es ein Indiz dafür dass es diesen Aquarium-Bewohnern nicht gut geht. Dabei kommt es natürlich auch auf die jeweilige Fisch-Art an: Bei einem Schwarm Neons ist es aber zum Beispiel sehr auffällig wenn sich die Tiere kaum bewegen, wobei ein Antennenwels sich viel ruhiger verhält. Aquarium Fische kaufen wird mit den Jahren und der damit steigenden Erfahrung einfacher.

Ebenso kann es sein dass Fische orientierungslos im Becken umher taumeln und ihre Bewegungen offensichtlich nicht mehr kontrollieren können. Ist dies der Fall ist eine Krankheit an der Schwimmblase sehr wahrscheinlich und der Fisch sollte nicht gekauft werden. Bei diesen Krankheiten ist es so gut wie unmöglich dass der Fisch nochmal gesund wird.

3. Die Fische sehen gesund aus

Sollten in dem Becken tote Tiere liegen würde ich meistens vom Aquarium-Fische Kaufen absehen. Natürlich könnte das Tier erst kurz vorher gestorben sein, doch dies ist relativ unwahrscheinlich und ich finde tote Tiere in einem Aquarium-Laden deuten auf eventuelles Desinteresse an der „Ware“ hin. Ebenso kannst du beim Aquarium-Fische kaufen durch das Aussehen der Fische bestimmte Krankheiten sehr gut erkennen. Achte auf sämtliche Auffälligkeiten bei den Tieren wie zum Beispiel auf:

  • Verletzungen oder fehlende Schuppen (sogenannte „Löcher“)
  • Abstehende Schuppen
  • weisse Punkte auf dem Körper der Fische

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Aquarium Leuchtstoffröhre wechseln
Aquarium Leuchtstoffröhre wechseln – So gehts!

Die Aquarium-Beleuchtung übernimmt eine sehr wichtige Aufgabe in deinem Aquarium: Sie sorgt dafür, dass deine Pflanzen mit dem für das Wachstum...

Aquarium Bodenheizung Test
Aquarium Bodenheizung – Der Ratgeber

Die meisten Aquarianer achten bei der Gestaltung ihres Aquariums darauf, das Innere des Aquariums möglichst natürlich wirken zu lassen. Diese...

Schließen