Aquarium Fischfutter Test – Meine Empfehlung

Aquarium Fischfutter Test Empfehlung

Wer kennt die Situation nicht, man sucht den örtlichen Zierfischhandel auf, um sich ein paar Fische anzusehen oder zu erwerben, schlendert durch die Gänge und bleibt vor dem großen Fischfutter Angebot stehen. Schlussendlich steht eine neue bzw. weitere Dose Fischfutter im heimischen Aquarium Unterschrank und es wird sich erst herausstellen müssen, ob der getätigte Kauf auch eine gute Entscheidung war.

Ich nutze seit Jahren das gleiche Aquarium Fischfutter bzw. mehrere Fischfutter Sorten im Wechsel für mein Gesellschaftsbecken, denn meinen Bewohnern scheint es gut zu schmecken. Im heutigen Aquarium Fischfutter Test, möchte ich Dir meine Erfahrungen mit 5 Fischfutter Sorten schildern, damit Du Dich auf kein Experiment einlassen musst. In meinem Artikel: Aquarium Futterautomat Test – Die besten Modelle & Video findest Du für jedes Fischfutter einen passenden Futterautomaten.

Aquarium Fischfutter Test – Das TetraMin Hauptfutter für alle Zierfische

Bereits seit meinem ersten Becken vor über 25 Jahren im elterlichen Wohnzimmer verwende ich TetraMin Hauptfutter für alle Zierfische. Die Flocken werden von allen Fischen sehr gerne angenommen und sind vor allem für Zierfischarten bestimmt, die ihr Futter an der Wasseroberfläche aufnehmen. Je nach Bedarf, können die Flocken auch für kleinere Fische mit den Fingern zerkleinert werden. Ich habe in der Vergangenheit auch die Flocken der Konkurrenz ausprobiert, diese werden aber weniger gerne von meinen Fischen angenommen und sind von der Konsistenz auch bröseliger.

Wenn Du die Dose bewegst, reiben die Flocken auch logischer Weise in der Dose gegeneinander. Im unteren Teil der Futterdose liegen die Flocken dicht beieinander und bröseln mit der Zeit auseinander. Je leerer die Futterdose mit der Zeit wird, desto mehr kommen fast schon staubartige Futterreste zum Vorschein. Ein wichtiger Punkt – meiner Meinung nach ist auch die Größe der Futterdose.

Je größer man kauft, desto günstiger wird es in der Regel auch auf den Literpreis gesehen. Ich persönlich würde aber auch bei einem größeren Aquarium nie mehr als die 500ml Flockendose kaufen, da wie beschrieben irgendwann nur noch Futterstaub zum Vorschein kommt und zweitens das Futter nicht mehr frisch genug ist und wichtige Nährstoffe verloren gehen können. In Verbindung mit dem Einsatz eines Futterautomaten, welcher mit einer automatischen Belüftung extra für Flockenfutter konzipiert wurde, kannst Du auch im Urlaub ein ruhiges Gewissen haben. Hier gehts zu meinem Testbericht über den Futterautomat: „Eheim Futterautomat 3581 im Test

Sera Flora Pflanzenfutter

Die Flocken des Sera Flora Pflanzenfutter sind etwas kleiner als die TetraMin Flocken. Von der Farbe her grünlich, sind sie ideal für pflanzenfressende Fische wie Guppys, Black Mollys und dergleichen. Gerade Guppys können mitunter sehr empfindlich auf Flockenfutter ohne einen hohen Faserstoffanteil wie Spirulina Algen reagieren und fühlen sich mit Pflanzenfutter wesentlich wohler. Das bedeutet natürlich nicht, dass Du für die Haltung von Guppys nur Pflanzenfutter verwenden darfst, ein gesunder Mix ist aber definitiv zu empfehlen.

Im Gegensatz zu den TetraMin Flocken, geht das Futter auch etwas schneller unter, was ich aber nicht als störend empfinde, da Fische welche das Futter bevorzugt unter der Wasseroberfläche aufnehmen, so auch zum Zug kommen. Auch das Sera Flora Pflanzenfutter lässt sich darüber hinaus wie alle anderen Flockenfutter-Varianten im Eheim Futterautomat verwenden. In meinem Artikel „Aquarium-Fische füttern: So machst du’s richtig“ erkläre ich Dir, worauf es beim Füttern ankommt. 

Tetra Pleco Tablets

Mit Tetra Pleco Tablets habe ich gute Erfahrungen gemacht, denn die kleinen, harten Tabletten lösen sich nur langsam auf, so dass auch scheue Bodenfische etwas davon haben, wenn sie sich aus ihrem Versteck trauen. Eine Oberfläche grau, die andere grün, so werden die Tabletten von Guppy, Neon und Co. nicht sehr häufig registriert, so dass zum Beispiel Panzer- und Antennenwelse sich nicht mit den Artgenossen aus den oberen Regionen des Aquarium-Becken um das Futter streiten müssen. Farblich auffällige Tabletten eines anderen Herstellers lösten hier in der Vergangenheit des öfteren ein buntes Treiben aus und die Bodenfische hatten das Nachsehen.

Dennoch sollten die Tablets nur sehr sparsam und am besten nur bei größeren Becken ab 100 Liter aufwärts eingesetzt werden, um die Wasserwerte stets im grünen Bereich zu halten. Bei meinem 240 Liter Juwel Becken zum Beispiel gebe ich ab und an eine halbe Tablette, wenn ich Becken und Bodengrund gründlich gereinigt habe auch mal eine Tablette in das Becken. Wer mehr als eine Handvoll Bodenfische hält, dessen Spielraum ist hier natürlich auch wieder ein anderer.

JBL Novo Daph

Die getrockneten Wasserflöhe sind extrem trocken und schwimmen daher lange auf der Wasseroberfläche. Für etwas größere Fische von der Größe her kein Problem, ist es für kleinere Fische wie Neon oder Guppy nahezu unmöglich das JBL Novo Daph Futter innerhalb der ersten 10 Minuten aufzunehmen bis es etwas aufgeweicht ist. Das hat aber wiederum den Vorteil, dass die Beckenbewohner in Bewegung bleiben, da nach und nach die aufgeweichten Flöhe nach unten sinken und gefressen werden können. Wer viele kleine Fische hält, der sollte besser getrocknete Mückenlarven verwenden, denn diese können kleinere Fische wesentlich besser fressen.

TetraMin Mini Granules

TetraMin Mini Granules ist im Gegensatz zum JBL Novo Daph wie geschaffen für kleinere Fische. Das Granulat ist auch für Neon und Co. mundgerecht, wird aber in meinen Becken auch von den größeren Fischen sehr gerne gefressen. Ich nutze das Granulat auch für meinen Eheim oder Juwel Futterautomat, da es sich sehr gut dosieren lässt. Ein Teil des Futters sinkt recht zügig nach unten, andere Teile bleiben aber an der Wasseroberfläche und wird dort durch die Fische aufgenommen. Der Vorteil ist, dass alle Fische Deines Beckens auch bei einer längeren Abwesenheit mit ausreichend Futter versorgt werden, egal in welchem Beckenbereich sie sich bevorzugt bewegen.

Tetra Delica

Zum Abschluss des Aquarium Fischfutter Test, möchte ich noch das bei meinen Fischen sehr beliebte Tetra Delica erwähnen, denn die kleinen roten Mückenlarven werden von meinen kleineren wie auch größeren Fischen sehr gerne gegessen. Im Gegensatz zu den Wasserflöhen sind die Larven zudem wesentlich weicher und bei Wasserkontakt auch für kleine Fische gut aufzunehmen.

Mit den genannten Futterarten kannst Du für eine willkommene Abwechslung in Deinem Becken sorgen, denn auch Deine Bewohner bevorzugen es, wenn sie nicht jeden Tag das gleiche Essen serviert bekommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Aquarium Guide Woche 6
Aquarium Guide Woche 6 – Alles im Griff!

Nach den ersten Schritten der Pflege in der 5. Woche hast hast du es nun geschafft! Du bist in der...

Sera led daylight sunrise test
Sera LED daylight sunrise Test

Heute möchte ich Euch in meinem Sera LED daylight sunrise Test die sparsame, aber sehr effiziente LED Beleuchtung der Firma Sera...

Schließen