Aquarium-Wartung: Regelmäßige Aufgaben eines Aquarianers

Aquarium-Wartung Zubehör

Das von dir gestaltete Aquarium ist ein sehr anfälliger und sich ständig verändernder Lebensraum, der eine intensive Pflege und Überwachung erfordert. Das geschlossene System deines Beckens ist jederzeit auf deine Hilfe angewiesen, denn trotz aller technischen Komponenten die dir unterstützend unter die Arme greifen, musst du viele Tätigkeiten selbst in die Hand nehmen.

Warum ist eine regelmäßige Aquarium-Wartung wichtig?

Deine Lebewesen produzieren zum Beispiel jeden Tag eine Menge an unterschiedlichen Abfallstoffen, die über Kurz oder Lang auch bei einem guten Filtersystem entsorgt werden müssen. Sammeln sich Pflanzenreste, Ausscheidungen und darin enthaltene Abfallstoffe in großer Menge an, so kann es zu einer Überlastung des Kreislaufes in dem geschlossenen System kommen durch die deine Fische, Pflanzen und das gesamte Bild deines Aquariums leidet. Damit dein Aquarium-Becken schön bleibt, musst du es also regelmäßig warten. Du kannst die anfallenden Tätigkeiten aber in tägliche und wöchentliche Tätigkeiten zur Reinigung und Wartung deines Aquarium-Beckens aufteilen.

Täglich anfallende Aufgaben für die Aquarium-Wartung

Die tägliche Kontrolle deines Beckens sollte für dich selbstverständlich sein und dich in deinem Tagesablauf nicht weiter belasten. Neben der Temperaturkontrolle solltest du dich sowohl nach dem Wohlbefinden deiner Bewohner erkundigen als auch eine Überprüfung aller Anschlüsse und Kabelverbindungen vornehmen. Überprüfe außerdem den Innen- oder Außenfilter auf die Durchflussgeschwindigkeit und achte besonders auf ungewöhnliche vom Filter ausgehende Geräusche. Sollte es bei deinem Filter zu einem verminderten Durchfluss und auffälligen Geräuschen kommen, so steht in den meisten Fällen eine Filterreinigung an. Übrigens: Dieser Artikel gibt dir ein paar Tipps zum perfekten Filter Reinigen mit auf den Weg.

Ebenso solltest du die Beleuchtung deines Aquarium-Beckens überprüfen und deine Fische 1 – 2 mal am Tag mit einer geringen Menge Fischfutter füttern. Lose Blätter solltest du rasch mit einem Käscher entfernen damit diese nicht faulen und dein Aquarium-Wasser unnötig belasten. Solltest du außerdem im Besitz einer CO2 Anlage sein, so wird geraten auch im täglichen Rhythmus die Verfärbung deines CO2 Langzeittests zu beobachten

Wöchentlich anfallende Aufgaben für die Aquarium-Wartung

Aquarium-Wartung Mulmsauger

Mein Aquarium-Eimer mit Mulmsauger und Schlauch zum Wasserwechsel zur wöchentlichen Aquarium-Wartung.

Neben den eben beschriebenen täglichen Verpflichtungen eines Aquarianers, gibt es auch Tätigkeiten die du jede Woche durchführen solltest um eine einwandfreie Funktionsweise deines gesamten Aquariums gewährleisten zu können. Bei der wöchentlichen Aquarium-Wartung- und Reinigung handelt es sich zumeist um Tätigkeiten die für eine gleichbleibend hohe Wasserqualität deines Aquarium-Wassers sorgen. Hierzu zählt beispielsweise ein regelmäßiger Teilwasserwechsel sowie eine Reinigung des Bodengrundes unter Zuhilfenahme eines Mulmsaugers. Mit dem Mulmsauger reinigst du die obersten Schichten des Bodengrundes effektiv von Verschmutzungen wie Futterresten und Ausscheidungen deiner Fische.

Auch eine Reinigung der Vorder- und Seitenscheibe sollte im wöchentlichen Rhythmus erfolgen, um die Bildung einer hartnäckigen Algen-Schicht zu unterbinden. Sehr wichtig ist auch das Beschneiden der Pflanzen, sowie das Entfernen von abgestorbenen Blättern. Um deinen Pflanzen nicht nur ausreichend Nahrung über die im Bodengrund befindlichen Wurzeln zuzuführen empfehle ich dir eine wöchentliche Düngung deines Aquarium-Wassers mit einem hochwertigen Universaldünger. Ich nutze hierzu seit mehreren Jahren den Easy Life Pro Fito Dünger, den ich in einer etwas schwächeren als vom Hersteller empfohlenen Dosierung in mein Becken einbringe.

Tätigkeiten je nach Bedarf

Alle 6 bis 12 Monate solltest du, auch einen von der Durchflussmenge noch völlig in Ordnung scheinenden Filter reinigen, da die Verwendeten Filtermaterialien wie die Filterwatte auf jeden Fall getauscht werden sollten. Zudem musst du alle 12 Monate deine Leuchtstoffröhren tauschen da diese, auch wenn nicht sichbar, an Intensität verlieren und für einen gesunden Pflanzenwachstum nicht mehr garantieren können.

Übertreiben solltest du die beschriebenen Tätigkeiten auf keinen Fall, denn eine gewisse Bio-Substanz sollte immer in deinem Aquarium-Becken vorhanden sein. Eine zu häufige Reinigung kann hier auch das empfindliche Gleichgewicht durcheinanderbringen.

Lesen Sie weiter:
Aquarium ohne Beleuchtung Ratgeber
Aquarium ohne Beleuchtung – Ist dies überhaupt möglich?

Beim Thema Aquarium ohne Beleuchtung, denken viele gleich an ein ungepflegtes Becken, in dem es außer Algen nicht viel zu...

Aquarium pH-Wert
Aquarium pH-Wert – Alle Infos

Einer der wichtigsten Messwerte in der Aquaristik ist der pH-Wert. Dieser gibt den Säuregrad des Wassers in deinem Aquarium an. Spricht...

Schließen