Bodengrund Auswahl: Allgemeine Tipps und die unterschiedlichen Arten

Bodengrund Auswahl Tipps

Der Bodengrund ist ein sehr wichtiger Bestandteil deines Aquariums. Er gibt deinen Pflanzen ihren nötigen Halt und versorgt die Wurzeln der Pflanzen mit Nahrung. Er fungiert aber auch als ein natürlicher Untergrund für viele am Boden lebende Fische und andere Organismen wie Schadstoffabbauende Bakterien. 

Die Auswahlkriterien

Wichtig für ein stimmiges Aquarium-Konzept ist beim Thema Bodengrund Auswahl natürlich die passende Optik. Sehr naturgetreu wirkt ein Bodengrund vor allem wenn er passend zur Rückwand deines Aquariums ausgewählt wird. Von der Benutzung mehrerer Bodengrund-Arten gleichzeitig kann ich nur abraten, denn sehr schnell vermischen sich die unterschiedlichen Strukturen in deinem Aquariumbecken und das spätestens nach der erstenReinigung deines Bodengrundes mit einer Mulmglocke. Das Ergebnis ist ein nicht schön anzusehender aus verschiedenen Strukturen und vielleicht sogar Farben bestehender Bodengrund der an Natürlichkeit zu wünschen offen lässt. Hierbei kannst du folgende gängige Materialien erhalten.

Ausserdem solltest du bei der Bodengrund Auswahl auf die Bedürfnisse deiner Aquarium-Bewohner achten. Einige Fischarten (oder auch andere Bewohner) mögen keinen Sandboden, für andere Arten ist dieser wiederum zwingend erforderlich. Dein Aquarium ist eben immer ein Komplett-Konzept in dem viele Zahnräder passend ineinander greifen müssen.

Feiner Kies

Feiner Kies ist der mit am weitesten verbreiteter Bodengrund. Es gibt ihn in unterschiedlichen Farben und Körnungen, wobei eine gute Körnungsgröße bei zirka 5 Millimeter Durchmesser liegt. Bei dieser Größe verdichtet dich der Kies nicht all zu sehr. Solltest du bereits über sehr hartes Wasser verfügen, so ist aufgrund des hohen natürlichen Mineralgehaltes der im Kies aufzufinden ist und an das Wasser abgegeben wird, eher ein inertes, also reaktinsloses Material wie Quarzkies, am besten für dich geeignet.

Quarzkies

Quarzkies zeichnet sich meistens durch seine schwarze Farbgebung aus und ist bestens für jedes Aquarium geeignet. Ich selbst verwende Quarzkies in meinem 270 Liter Juwel Becken. Ein gesundes Pflanzenwachstum erhältst du auch hier erst nach Zugabe eines geeigneten Langzeitdüngers. Die schwarze Farbe ist zudem ein schöner Hintergrund für deine Fische, da dadurch die bunten Farben deiner Bewohner sehr gut zur Geltung kommen.

Sand

Fällt deine Bodengrund Auswahl für dein Aquarium auf Sand, so empfiehlt es sich sogenannten Silbersand im Zoofachhandel zu besorgen und nicht auf Bausand aus dem Baumarkt zu setzen. Generell spricht nichts gegen die Verwendung von Bausand, jedoch wirkt er nicht weiß in seiner Farbgebung wie der Silbersand, sondern eher gelblich. Ein Nachteil von allen Sandarten im Gegensatz zu Quarzkies ist seine negativ für Pflanzen und Bakterien wirkende Verdichtungs-Eigenschaft.

Egal welche Bodengrund Auswahl du triffst: Bitte vorher waschen

Alle eben beschriebenen Materialien haben etwas gemeinsam, nämlich dass sie in den meisten Fällen ungewaschen in den Handel kommen. Sie müssen somit, egal welche Bodengrund Auswahl du triffst, einer gründlichen Reinigung unterzogen werden bevor du den Bodengrund in dein Aquarium-Becken einbringen kannst. Würdest du ihn ungereinigt verwenden, so hättest du nach dem befüllen mit Wasser eine undurchsichtige braune Brühe aus kleinsten Schmutzpartikeln die selbst ein gutes Filtersystem schnell an seine Grenzen bringen würde. Wasche daher den Bodengrund am besten in einem Eimer mehrfach aus, bevor du ihn verwendest.

Für deine Pflanzen: Bodengrund Substrate

Leider enthalten die meisten Bodengrund-Arten keinerlei Nährstoffe, so dass es zwingend notwendig ist, deinen gereinigten Bodengrund mit einem Langzeit-Depot an Nährstoffen anzureichern. Neben Tabletten die du mit dem Finger direkt in die Nähe deiner Pflanzenwurzeln schieben kannst, gibt es im Handel auch gebrauchsfertige Bodengrund-Substrate wie das von mir schon oft verwendete Tetra Complete Bodengrund Konzentrat. Der Vorteil hierbei ist, dass du einige Jahre nicht mit Tabletten nach-düngen musst und deinen Pflanzen jederzeit ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stellst.

Lesen Sie weiter:
Nano Aquarium Unterschrank
Nano Aquarium Unterschrank – Der Eheim Aquastyle

Beim Kauf eines Aquariums kommt schnell die Frage auf, welches Möbelstück als Aufstellungsort in Betracht kommt. Dabei bestehen zwei Möglichkeiten...

Wann fische in neues aquarium
Wann können Fische in ein neues Aquarium?

Das Einsetzen der ersten Fische ist für viele Aquarianer ein spannendes Ereignis. Das Einrichten des Aquariums nimmt viel Zeit in...

Schließen