So übersteht dein Garnelen-Aquarium den Urlaub

Garnelen-Aquarium Urlaub

Jeder Aquarianer muss auch mal ein paar Tage in den Urlaub und sei es nur ein verlängertes Wochenede zu den Verwandten. Wohnt man nicht mehr bei den Eltern oder in einer WG, dann stellt sich wie bei allen anderen Haustieren die nicht bellen können und an einer Leine geführt werden schnell die Frage was nun? Als Garnelen-Aquarium Besitzer trifft es einen unter Einhaltung ein paar Regeln zum Glück nicht ganz so hart, denn die wirbellosen Tiere können auch mehrere Tage ganz auf sich alleine gestellt sein, ohne dass es zu größeren Problemen mit deinem Becken kommt. In diesem Artikel möchte ich dir ein paar Tipps geben, wie deine Schützlinge deine Abwesenheit ohne weiteres im Garnelen-Aquarium überstehen werden.

1. Wasserwechsel und Bodengrund-Reinigen

Um deinen Garnelen sozusagen ein frisch gemachtes Bett zu hinterlassen, ist es ratsam ein paar Tage vor deiner Abreise einen großzügigen Wasserwechsel an deinem Garnelen-Aquarium durchzuführen, um möglichst viele Schadstoffe aus dem Becken zu transportieren. Möchtest du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, kannst du den Wasserwechsel direkt unter Zuhilfenahme eines Mulmsaugers gleichzeitig zur Reinigung deines Bodengrundes verwenden. Ausscheidungen und andere organsche Stoffe, werden mit dieser Methode direkt mit dem Schmutzwasser aus dem Garnelen-Aquarium befördert.

Natürlich solltest du mit dem Mulmsauger sehr vorsichtig hantieren, da du ansonsten schnell eine Garnele verletzen könntest. Ich persönlich nutze hierfür den Nano Mulmsauger von Dennerleder durch seine kompakte Bauweise jedes hantieren an einem Garnelen-Becken zum Kinderspiel macht. Ein prüfender Blick in den Wassereimer schafft hier aber zusätzliche Sicherheit, dass auch keine Garnele aus dem Aquarium entwischt ist.

2. Den Innenfilter reinigen

Als nächstes würde ich mich, korrekterweise 1 – 2 Tage später, an die Reinigung des Innenfilters begeben. Lässt du einige Zeit zwischen Wasserwechsel und Filterreinigung verstreichen sammeln sich viel schneller wieder nützliche Bakterien wenn du diesen wieder gesäubert in Betrieb nimmst. Ein großer Wasserwechsel plus eine Filterreinigung zusammen kann hier ansonsten zu einer bakteriellen Unterversorgung führen.

3. Raum abdunkeln in dem das Garnelen-Aquarium steht

Um einen unnötigen Algenwuchs während deiner Abwesenheit zu verhindern, solltest du den Raum in dem sich dein Becken befindet abdunkeln. Schon kleinste Mengen regelmäßigen Sonnenlichtes können ansonsten schnell zu einem großen Algen-Teppich führen.

4. Alle technischen Komponenten kontrollieren

Überprüfe vor deiner geplanten Abwesenheit, alle technischen Komponenten deines Garnelen-Aquariums um einen technischen Störfall während deines Urlaubs zu verhindern. Gerade in der kalten Jahreszeit kann ein Ausfall deiner Aquarium-Heizung unangenehme Folgen für das Leben in deinem Garnelen-Aquarium haben.

5. Futter-Automat aufstellen

Solltest du einen Futterautomaten besitzen der sich individuell programmieren lässt – wie in meinem Fall der Eheim 3581 Futterautomat – so kannst du ihn so programmieren, dass er bei einer längeren Abwesenheit einmal die Woche eine sehr geringe Menge Futter in dein Garnelen-Aquarium gibt. Um eine Überfütterung zu vermeiden, kannst du aber auch auf einen Futterautomaten bei einem reinen Garnelen-Aquarium verzichten und stattdessen ein paar Blätter Herbstlaub in das Becken geben. Diese Maßnahme sollte deinen Garnelen mindestens 14 Tage eine ausreichende Futter-Versorgung garantieren. 

6. Schlüssel bei Freunden deponieren

Bei einer längeren Abwesenheit solltest du sicherstellen, dass alle paar Tage jemand nach dem Rechten sieht. Gegebenenfalls sollte diese Person auch einen Wasserwechsel durchführen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.