7 Tipps für den Aquarium-Profi

7 Tipps für den Aquarium-Profi

Wie bei jedem anderen Hobby merkst du auch als Aquarianer, dass du nicht nur dein Wissen über die Jahre vertiefst, sondern auch viele Handgriffe und Abläufe perfektionierst. In diesem Artikel möchte ich dir einige Tipps geben, von denen ich denke dass sie dir bei der Ausübung deines Hobbys helfen werden und somit den Spassfaktor noch steigern können. Werde mit diesem Artikel zum Aquarium-Profi! 

1. Die leichteste Übung für den Aquarium-Profi: Wasserwerte regelmäßig kontrollieren

Leider muss es im Bezug auf die Wasserwerte in deinem Aquarium keine sichtbaren Anzeichen dafür geben, dass ein oder mehrere Werte nicht in Ordnung sind. Kontrolliere deshalb wöchentlich die Werte von Ammonium, Ammoniak, Nitrat, Nitrit und dem pH-Wert. So stellst du auch bei klarem Wasser, gut wachsenden Pflanzen und lebendigen Fischen, 100% sicher dass alles in Ordnung ist.

2. Nutze einen größeren Außenfilter als vom Hersteller für deine Beckengröße angegeben

Je höher die effektive Durchflussgeschwindigkeit deines Aquarium-Filters ist, desto öfters wird auch das gesamte Wasser in deinem Becken gereinigt und somit von vielen Schadstoffen befreit. Achte also beim Filter-Kauf darauf, dass die vom Hersteller angegebene Leistung pro Stunde ruhig etwas höher sein kann. Bei einem 200 Liter Becken würde ich an deiner Stelle also mindestens einen 350 Liter Außenfilter aber genauso gut einen 600 Liter Filter verwenden. Ein weiterer Vorteil eines größeren Filters ist auch ein höheres Reinigungsintervall was wiederum deinen Filterbakterien zu Gute kommt. Ein weiter Tipp für den Aquarium-Profi: Ein Vorfilter am Schmutzwasser-Einlass ist meiner Meinung nach sehr hilfreich, da er den groben Schmutz vom eigentlichen Filter fern hält. Ob für dich generell eher ein Innen- oder Außenfilter in Frage kommt findest du mit Hilfe dieses Artikels heraus.

3. Reinige deinen Filter niemals zu gründlich

Ein nur grob gereinigter Filter wird in der Regel äußerst schnell wieder von nützlichen Bakterien besiedelt. Je schneller neben der mechanischen auch die biologische Reinigung wieder in Gang ist, desto schneller ist dein Aquarium aus der Gefahrenzone in ein Ungleichgewicht zu geraten. Einen im Handel oft angebotenen Filterstarter kannst du dir meiner Meinung nach dann auch sparen. Beachte auch meinen Artikel mit Tipps zum Aquarium-Filter reinigen!
[amazonlink title=“Eheim Elektronischer Außenfilter“ asin=“B000V1U0BW“]

4. Wasserwechsel vereinfachen

Nutze lange Schläuche oder am Besten ein komplettes Wasserwechsel-System wie zum Beispiel das Marina Aqua Vac – Wasserwechselsystem. So wird der Wechsel zum Kinderspiel und das lästige Eimer tragen gehört der Vergangenheit an. Achte aber beim Befüllen mit Frischwasser darauf, dass die Temperatur stimmt. Wie ich einen Wasserwechsel vornehme habe ich in diesem Artikel bereits erklärt.

5. Nutze Reflektoren an deiner Aquarium-Beleuchtung

Der Aquarium-Profi weiß: Reflektoren sind beim Kauf eines Aquariums in den meisten Fällen nicht im Lieferumfang enthalten und oft weist dich auch kein Verkäufer auf die Notwendigkeit von Lichtreflektoren hin. Da ohne Reflektoren der größte Teil der Lichtmenge deines Leuchtmittels nach oben oder zur Seite strahlt, kannst du mit Reflektoren das gestreute Licht nach unten bündeln. Nicht nur deine Pflanzen und Fische werden es dir danken, sondern du wirst beim Füttern deiner Fische auch nicht geblendet. Ich persönlich nutze ein passendes Modell der Dennerle Reflektoren für Leuchtstoffröhren.

6. Eine Lange Mittagspause ist das beste Mittel im Kampf gegen Algen

Es gibt nur wenige Mittel deine Algen effektiv in Schach zu halten und etwas was deinen Algen überhaupt nicht schmeckt ist eine plötzlich eintretende Dunkelheit. Die weißt du als Aquarium-Profi und setzt deswegen eine längere Beleuchtungspause gegen Mittag ein. Dadurch kannst du einen größeren Algenwuchs ganz einfach verhindern und sparst dabei sogar noch Energie. In meinem Becken habe ich folgende Beleuchtungszeiten. Morgens von 8 – 13 Uhr, dann eine Pause von 13 – 16 Uhr und eine weitere Beleuchtungsphase von 16 – 22 Uhr.

7. Pflanzen vor dem Einsetzen für den Wachstums-Turbo vorbereiten

Setze als Aquarium-Profi deine neuen Aquarium-Pflanzen nach dem Kauf immer ohne Blei, Mineralwolle und Plastikkorb in deinem Becken ein. Wenn du jetzt noch die Wurzeln etwas beschneidest wirst du mit deinen neuen Pflanzen ein enorm gutes Wachstum erzielen. Ausserdem: Immer vor dem Einsetzen abwaschen da du sonst ein hohes Risiko eingehst die Schnecken ins Becken zu holen.

Lesen Sie weiter:
Dennerle Nano Eckfilter
Dennerle Nano Eckfilter im Test – Der Profi für dein Nano Aquarium

Der Dennerle Nano Eckfilter ist der beliebteste Aquarium Innenfilter im Bereich der Nano Aquaristik. Mein Test zeigt, dass diese Beliebtheit nicht von...

Aquarium LED Beleuchtung Bestseller – Die aktuell 10 beliebtesten Modelle

[affilipus_topseller term="aquarium led beleuchtung" title_to_review="no" display_product_rating="no" display_product_features="no" link_product_picture="product" buy_button_text="Jetzt ansehen" buy_button_icon="fa fa-amazon"]

Schließen