Aquarium-Umzug: So gelingt der Wechsel auf ein neues Becken reibungslos

Aquarium-Umzug: Wechsel auf ein neues Becken

Viele Anfänger in der Aquaristik haben, wie auch ich Früher, mit einem relativ kleinen Becken zwischen 50 – 100 Liter ihr Hobby begonnen. Ist man dann mit voller Begeisterung schon etwas länger dabei, soll es früh oder später eine größere Variante werden da du deinen Fischbestand vergrößern möchtest oder im schlimmsten Fall dein altes Becken sogar defekt ist. Entweder man hat ab diesem Zeitpunkt zwei Aquarium-Becken in seiner heimischen Wohnung oder man richtet seinen Bewohnern ein neues größeres Becken ein.

Warum ein Aquarium-Umzug?

In den meisten Fällen ist es vom zeitlichen Aufwand und auch aus Platzgründen sinnvoll nur das neue größere Becken zu behalten, wobei man wenn die Gegebenheiten es zulassen natürlich auch ein zweites betreiben kann. Ein Aquarium-Umzug ist immer eine aufregende Angelegenheit die, je besser sie von dir geplant ist, aber relativ stressfrei und unkompliziert über die Bühne gehen kann. Die richtige Planung der Abläufe ist hierbei essentiell. Bei einem größeren Aquarium-Becken musst du meistens viele technische Komponenten durch neue leistungsfähigere Ersetzen und solltest dich deshalb genau im Voraus informieren was du genau benötigst. Die gängigsten technischen Neuerungen sind hierbei zumeist ein größerer Filter, benötigte Schläuche und Anschlüsse und eine größere mit mehr Leistung versehene Aquarium-Heizung.

Um die einzelnen Abläufe für den Aquarium-Umzug gut geplant und mit wenig Stress für deine Fische (und dich) durchzuführen empfehle ich Schritt für Schritt folgendes Vorgehen:

1. Altes Wasser wiederverwenden

Fange das alte Aquarium-Wasser mit einem geeigneten Behälter oder Kanister auf um es im neuen Aquarium-Becken wieder verwenden zu können. 20 cm Wasser lässt du hierbei für die Fische übrig die du jetzt ohne weitere Probleme fangen kannst.

2. Fische und Pflanzen zwischenlagern

Aquarium Umzug Große Auswahl

Die Qual der Wahl: Die Auswahl an Becken ist beim Aquarium-Umzug groß!

Deine Fische und Pflanzen kannst du in einer größeren Plastik-Kiste zusammen mit deinem Heizstab und einem kleinen Innenfilter wie den Tetra Trixie 2 – 4 Tage ohne weiteres zwischenlagern. Achte nur darauf, dass der Filter durch genügend Oberflächenströmung ausreichend Sauerstoff zur Verfügung stellen kann oder belüfte die Kiste nochmals extra mit Hilfe einer Membran-Pumpe mit Ausströmer.

Füttern solltest du deine Fische in dem Plastik-Behälter nicht, da es sonst passieren kann dass du unnötig deine Wasserwerte belastest. Keine Sorge: 2 – 4 Tage ohne Futter stellt für deine Fische, nach einer regelmäßigen Fütterung in der Vergangenheit, überhaupt keine Probleme dar.

3. Bodengrund umfüllen

Jetzt kannst du deinen bereits benutzen Bodengrund umfüllen und ihn mit dem neuen Bodengrund für das größere Aquarium mischen. Achte besonders darauf, dass du den neuen Bodengrund vor der Einbringung in das neue Aquarium-Becken gründlich mit klarem Wasser reinigst.

4. Altes Aquarium-Wasser in das neue Becken füllen

Jetzt kannst du das zuvor im Kanister aufgefangene Aquarium-Wasser in das neue Becken einfüllen. Hierzu würde ich einen kleinen Topf oder einen anderen größeren Gegenstand auf den Bodengrund im neuen Aquarium stellen um so wenig wie möglich Aufwirbelungen beim befüllen zu verursachen. Wenn der Kanister in deinem neuen Becken entleert ist, kannst du das Becken mit wohl temperiertem Leitungswasser weiter auffüllen. Übriges: In diesem Artikel beantworte ich die meist gestellten Fragen rund um Aquarium-Wasser und Wasserwerte.

5. Alten und neuen Filter gleichzeitig in Betrieb nehmen

Jetzt aktivierst du so schnell wie möglich deinen alten Aquarium-Filter, um die nützlichen Bakterien im Inneren vor dem Absterben zu bewahren und deinem neuen Aquarium ein schnelles Einfahren zu ermöglichen. Alle anderen technischen Komponenten wie den neuen Filter und den Regelheizer kannst du in dieser Phase von deinem Aquarium-Umzug auch installieren.

6. Pflanzen beschneiden und einsetzen

Die aus deinem alten Aquarium stammenden Pflanzen sowie auch alle neu erworbenen Pflanzen sollten jetzt an den Wurzeln beschnitten werden und anschließend in das neue Aquarium-Becken eingepflanzt werden. Durch das Beschneiden an der Wurzel werden sie nach dem Aquarium-Umzug in deinem neuen Becken schneller wachsen.

7. Fische einsetzen

Nach einer zweitägigen Einlauf-Phase deines neuen Aquarium-Beckens mit häufigen Wassertests, kannst du jetzt am dritten bis vierten Tag damit beginnen die Fische aus dem Plastik-Behältnis in das neue Aquarium einzusetzen. Am besten schaltest du hierfür die Aquarium-Beleuchtung ab, um den Fischen einen unnötigen Stress zu ersparen. In den nächsten 14 Tagen solltest du außerdem äußerst sparsam füttern, um dem sich stabilisierenden Gleichgewicht in deinem neuen Aquarium nicht im Wege zu stehen. Den alten Filter kannst du nach zirka 7-10 Tagen in Betrieb ausschalten und vom neuen Aquarium trennen.

Mit ein wenig Glück sollten sich in der Folgezeit keine größeren Probleme ergeben, so dass du dein neu eingerichtetes Becken nach diesem perfekten Aquarium-Umzug optimal zum Laufen gebracht hast.

1 Kommentar

  1. Pingback: Beckenwechsel: Umzug in ein neues Becken | ZooRoyal Magazin

Kommentare sind geschlossen.

Lesen Sie weiter:
Meerwasseraquarium Komplettset Test
Meerwasseraquarium Komplettset im Test: Dennerle Nano Marinus Cube

Nicht nur das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis von diesem Meerwasseraquarium Komplettset hat mich überzeugt, sondern auch das durchdachte System des Beckens. Die technisch optimal...

Aquarium Außenfilter mit Heizung
Aquarium Außenfilter mit Heizung: Alle Infos und Modelle

Aquarium Außenfilter mit Heizung gehören nicht ohne Grund in die Königsklasse der Aquarium Außenfilter. Sie ersparen Dir einen separaten Regelheizer in Deinem...

Schließen