Lohnt sich das? Strom sparen mit einer LED Aquarium Beleuchtung.

LED Aquarium Beleuchtung

Nicht nur in der Haus- und Gartenbeleuchtung hält der Siegeszug der LED Leuchtmittel unverändert an. Auch in der Aquaristik gibt es mittlerweile diverse Hersteller mit einer großen Auswahl an LED Aquarium Beleuchtung die im Internet oder beim örtlichen Fachhändler zu erwerben ist. Auf den ersten Blick scheinen die neusten LED Beleuchtungskonzepte auch sehr attraktiv, denn sie sind praktisch Wartungsfrei, haben eine über viele Jahre anhaltende immer gleich gut bleibende Beleuchtungsintensität und sind im Verbrauch von nicht mal einem Zehntel einer handelsüblichen Leuchtstoffröhre extrem Energie sparend.

LED Aquarium Beleuchtung: Lange Haltbarkeit garantiert!

Der hohe Preis von zum Teil mehreren 100 € schreckt den ein oder anderen im ersten Augenblick ab. Bedenkt man aber die Einsparung des Stromverbrauches, so haben sich die meisten LED Leuchtmittel für Aquarien spätestens nach 2-3 Jahren durch den sehr geringen Stromverbrauch im Gegensatz zur Leuchtstoffröhre amotisiert.

Die lange Haltbarkeit der LEDs verspricht spätestens ab dann eine sehr große Kosteneinsparung, denn die herkömmliche Leuchtstoffröhre ist über das Jahr gesehen in jedem Aquarium Kostenverursacher Nummer 1.

In den letzten Jahren wurde mir beim Kauf einer neuen T5 54 Watt Leuchtstoffröhre des öfteren vom Verkäufer vor Ort geraten diese Stromschleuder doch endlich gegen eine LED Beleuchtung zu tauschen.

Bis zum heutigen Tag ist die LED Technik in der Aquaristik  definitiv angekommen und es gibt eigentlich für jedes Becken eine passende Lösung. Dennoch sollte die Anschaffung gut überlegt bzw. man sollte wissen welches Modell für das eigene Becken in Frage kommt. Im folgenden werde ich dir durch ein paar nützliche Tipps bei deiner Entscheidung helfen.

[atkp_product id=’903108′ template=’902168′][/atkp_product]

Wann ist eine LED Beleuchtung für mein Becken geeignet und wie viel Watt Leistung benötige ich?

Gut geeignet ist LED Aquarium Beleuchtung für speziell gestaltete Aquarien wie Wels-Aquarien die mit wenig Pflanzen und Licht auskommen. Für kleinere flache Becken wie Nano-Aquarien ist eine heute im Fachhandel angebotene LED Beleuchtung ebenso sehr gut geeignet. Hier einige Beispiele für den Einsatz von einer LED Aquarium Beleuchtung in kleineren Becken:

Beispiel 1

Beckengröße: 80 x 30 x 40 cm = zirka 96 Liter
Wirkung: Relatives düsteres und schummrig wirkendes Wurzelbecken für Welse.
Empfohlene Pflanzen: Meist nur für Pflanzen der Gattung Anubia geeignet.
Benötigte Menge an LED’s: Hier sind 8 x 1 Watt LED’s sinnvoll

Beispiel 2

Beckengröße: 30 x 30 x 30 cm = zirka 27 Liter
Wirkung: Sehr helles auch für Pflanzen geeignetes Nano-Becken
Empfohlene Pflanzen: Hier können alle für Nano-Aquarien erhältliche Pflanzen verwendet werden
Benötigte Menge an LED’s: Hier sind 3 x 3 Watt LED’s sinnvoll

Beispiel 3

Beckengröße: 40 x 40 x 30 cm = zirka 48 Liter
Wirkung: Eher düsteres aber stimmungsvolles Becken
Empfohlene Pflanzen: Hier können einige normale Pflanzen und vor allem Echinodorus verwendet werden
Benötigte Menge an LED’s: Hier sind 3 x 1 Watt LED’s sinnvoll

Wann ist eine LED Beleuchtung für mein Becken ungeeignet?

Bei größeren gut bepflanzten Arten- oder Gesellschaftsbecken ist eine LED Aquarium Beleuchtung, aufgrund des bis zum heutigen Stand der Technik unzureichenden Lichtspektrums und der fehlenden Lichtintensität, ungeeignet. Solltest du dich dennoch (auch bei einem größeren Becken) für eine LED Beleuchtung entscheiden, sind die Anschaffungskosten extrem hoch und auch die Stromersparnis ist wesentlich geringer.

Bei reichlich bepflanzten Gesellschaftsbecken ab 40 Liter Wasservolumen sollte man meiner Meinung nach immer auf die herkömmliche Leuchtstoffröhren setzten, denn sie liefern genügend Licht für eine natürliche Farbgebung und einen satten Pflanzenwuchs. Auch wenn die Stromkosten bei einer herkömmlichen Beleuchtung um einiges höher sind ist man gerade bei größeren Aquarien immer auf der sicheren Seite.