Nano-Aquarium: Ein Becken im Mini-Format

Nano Aquarium Fluval Edge

Das Nano-Aquarium erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit und der Trend scheint erst am Anfang zu stehen. Wie dir beim Besuch deines örtlichen Zoofachgeschäftes bestimmt schon aufgefallen ist, gibt es immer neue Variationen und ausgefallene Designs der kleinen Becken. Dennoch gibt es wie bei einem größeren Aquarium viele Dinge zu beachten, damit du auch ein kleines Becken dauerhaft stabil läuft. Im folgenden Artikel möchte ich dir gern ein paar oft gestellte Fragen rund um dieses Mini-Aquarium beantworten.

Was ist eigentlich ein Nano-Aquarium?

Unter einem Nano-Aquarium versteht man ein kleines Aquarium-Becken in dem Kleintiere gehalten werden können. Der Begriff „Nano“ leitet sich hierbei aus dem Griechischen ab und bedeutet „Zwerg“. Ein Nano-Aquarium ist sozusagen ein Aquarium in Mini-Format mit allen technischen Komponenten die auch ein  größeres Aquarium besitzt. Angefangen von 10 Litern, gibt es die unterschiedlichsten Modelle bis zu einer Größe von 50-60 Litern.

[amazonlink title=“Fluval Edge I Aquarium“ asin=“B005WEDVIM“ features=“1″]

Macht ein kleines Aquarium weniger Arbeit als ein großes Aquarium?

Geht man als Beispiel von der effektiven Zeit für einen Wasserwechsel aus, so ist es logisch, dass bei einem kleinen Nano-Aquarium aufrund seiner begrenzten Größe und dem damit einhergehenden niedrigen Liter-Volumen ein Wasserwechsel schnell erledigt ist. Alle anderen Handgriffe und Wartungsarbeiten müssen aber mit der selben Sorgfalt ausgeführt werden wie bei einem größeren Aquarium. Bei einem Nano-Aquarium haben außerdem Wartungs- und Pflegefehler, wie etwa eine übermäßige Fütterung oder eine zu hohe Dosierung von Dünger aufgrund des recht geringen Volumens schneller Konsequenzen als bei einem größeren Becken.

Was sind geeignete Bewohner für ein Mini-Aquarium?

Nano Aquarium Schnecke

Schnecken im Nano Aquarium

Sehr beliebte Bewohner für ein Nano-Aquarium sind verschiedene Garnelen-Arten. Diese kleinen, geselligen Tierchen sind besonders aufgrund ihrer geringen Größe die ideale Besetzung für so Mini-Aquarium. Zu klein sollte dein Becken aber dennoch nicht sein und eine Mindestgröße von 20 Litern aufweisen. Der Grund hierbei ist, dass Garnelen immer in größeren Gruppen gehalten werden sollten. Die bei allen Wasserbewohnern anzuwendende Faustformel von 10 Litern Wasser pro 1 cm Fisch sollte deshalb auch hier unbedingt eingehalten werden, um das ökologische Gleichgewicht nicht aus dem Ruder zu bringen. Natürlich gibt es noch andere Besatz-Möglichkeiten für dein Nano-Becken, wie zum Beispiel Zwergflusskrebse, die sich auch je nach Art und Größe mit den eben beschriebenen Garnelen vergesellschaften lassen.

Zwergflusskrebse sind schöne und interessant anzusehende Bewohner die im ausgewachsenen Stadium eine Größe zwischen 3 – 5 cm erreichen können. Auch bei Zwergflusskrebsen sollte das Aquarium mindestens 20 Liter Fassungsvermögen haben um den Bewohnern einen artgerechten Lebensraum gewährleisten zu können. Zwergflusskrebse sind sehr robust und stellen keine hohen Ansprüche an die Wasserwerte und begnügen sich mit einem Härtegrad zwischen 3 und 20 dGH. Der pH-Wert darf bei ihnen zwischen 6 und 7,8 liegen. Auch bei den Temperaturen ist der Spielraum vergleichsweise hoch, denn zwischen 15 und 26 Grad fühlen sich die Schalentiere wohl.

Fische im Nano-Becken?

In vielen Nano-Aquarien, wie zum Beispiel im Zoo-Fachgeschäft, befinden sich neben Garnelen und Krebsen auch kleine Zierfische. Hier musst du aber besonders vorsichtig sein, denn es gibt nur wenige Fisch-Arten denen so ein Mini-Aquarium nicht schnell zu klein wird. Neben Zwergbarben, kommen nur noch Zwergkärpflinge, Moskitobärblinge und Perlhuhnbärblinge als geeignete Fische für dein Nano-Aquarium in Frage. Auch in natürlicher Umgebung leben diese Fische in begrenzten Platzverhältnissen, so dass ihnen dein Mini-Aquarium völlig für ihre Platzansprüche genügt.

Für welche Größe eines Nano-Aquariums du dich entscheidest und wie du es einrichtest und bepflanzt liegt letztendlich an dir. Dass du es bei einem kleinen Becken, genau wie bei einem größeren Aquarium, mit pflegebedürftigen Lebewesen zu tun hast, solltest du auch hier unbedingt beachten. 

1 Kommentar

  1. Schorsch

    Toller Artikel, hat mir sehr bei der Entscheidungen für mein neues Nano Aquarium geholfen!
    Weiter so…

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Salzwasseraquarium Kosten
Salzwasseraquarium: Mit diesen Kosten musst du rechnen

Wie ich bereits in einigen anderen Artikeln erwähnt habe ist ein Salzwasseraquarium im Vergleich zu den weiter verbreiteten Süsswasser-Becken relativ...

Aquarium Urlaub
Aquarium im Urlaub: So machst du dein Becken fit für eine längere Abwesenheit

Sommerzeit ist Urlaubszeit, und so nehme ich meinen diesjährigen Urlaub als Anlass meine persönliche "Aquarium-Urlaubs-Checkliste" mit euch zu teilen. Einige...

Schließen