Aquariumwasser trüb? Hier erhältst du schnelle Hilfe

Aquariumwasser trüb

Ist dein Aquariumwasser richtig trüb und du weißt nicht, was du dagegen unternehmen kannst? Du bist auf jeden Fall nicht alleine, denn fast jeder Aquarianer hatte schon einmal mit diesem Problem zu kämpfen. Eine schlechte Sicht darf deine Unterwasserwelt nicht in den Schatten stellen und deshalb solltest du schnell reagieren. Nicht nur Futterreste und starke Verschmutzungen, oder auch ein zu selten durchgeführter Aquarium-Wasserwechsel können hierbei zu einer Trübung des Aquariumwassers führen, sondern auch viele Arten von Algen und Bakterien, die sich unter bestimmten Bedingungen leicht explosionsartig vermehren können. Das gestörte Gleichgewicht kann eine Algenblüte entstehen lassen, die eine undurchsichtige Trübung mit sich bringt. Grundsätzlich kann man zwischen vier häufig auftretenden Wassertrübungen unterscheiden. 

Aquariumwasser trüb: Häufig auftretende Wassertrübungen

1. Trübes Wasser durch Schwebeteilchen

Eine Ursache für sehr undurchsichtiges Wasser sind kleine aber durchaus sichtbare Schwebeteilchen in deinem Becken. Hierfür verantwortlich ist oft neuer Bodengrund, der vor dem Einbringen in dein Becken nicht oder nicht ausreichend mit Wasser gereinigt wurde.

Neu erworbenen Bodengrund solltest du immer reinigen, da er unter Umständen sehr viel Staub enthalten kann. Großzügig durchgeführte  Wasserwechsel und der mehrmalige Wechsel des feinen Filtervlieses, können das Problem innerhalb weniger Tage beheben. Auch das vorsichtige Absaugen des Bodengrundes mit einem Mulmsauger kann hier rasch zu einer Besserung führen.

Ein weiterer Tipp ist das im Handel erhältliche flüssige Filtermedium Easylife, welches sich sehr gut zur natürlichen und für die Bewohner deines Aquariums nicht schädlichen Reinigung deines Wassers eignet. Das flüssige, weißlich aussehende Filtermedium, macht zuerst dein Aquariumwasser nach der direkten Zugabe trüb, oder besser gesagt noch trüber, da es aus Mineralien besteht.

Die Mineralien haften sich hierbei an die leichten Schwebeteilchen und beschweren diese. Hiernach sinken die Schwebeteilchen auf den Bodengrund und nach ungefähr 5-10 Stunden ist dein Aquarium in den meisten Fällen wieder klar. Die Aquariumwasser trüb verursachenden Schwebeteilchen kannst du nun mit Hilfe der eben erwähnten Mulmglocke leicht vom Bodengrund aufsaugen und entfernen. Einen ausführlichen Testbericht zu dem Filtermedium kannst du in dem Artikel „Easy Life – Flüssiges Filtermedium im Praxistest“ lesen.

2. Milchig weiße Trübung des Wassers

Die milchig weiße Wassertrübung ist die Ursache einer großen Bakterienblüte, die bei neu eingerichteten Becken oder auch nach einer  Reinigung deines Aquarium-Filters auftreten kann und bevor du es überhaupt bemerkst, ist dein Aquariumwasser trüb und die Sicht kann gegen Null gehen. Auch Futtereste im Zusammenspiel mit hohen Wassertemperaturen können schnell zu einer sehr starken Bakterienblüte führen und auch in diesem Fall ist dein Aquariuwasser trüb.

Bei einer milchigen Trübung ist es ratsam, einen großen Wasserwechsel durchzuführen und unter Zuhilfenahme einer Membranpumpe (wie diese von Europet Bernina) genügend Sauerstoff in dein Becken zu führen. Auch solltest du deine Fische 1-2 Tage nicht füttern und danach nur sehr sparsam weiter füttern.

3. Grünlich weiße Trübung des Wassers

Ist dein Aquariumwasser trüb und weißt eine grünliche Trübung des Wassers auf? Die Ursache hierfür ist zumeist eine enorme Anhäufung von grünen Schwebealgen in deinem Wasser. Die Algen kommen zwar auch in der Natur vor, zu viele von ihnen machen aber dein Aquariumwasser trüb. Das Problem tritt in vielen Fällen durch ein Überangebot an Nährstoffen auf.

Eine Überdosierung von Pflanzendünger kann hierbei zu dem besagten Überangebot führen und somit dein Aquariumwasser trüb erscheinen lassen. Aber auch eine direkte Sonneneinstrahlung kann zu einer schnell eintretenden Algenblüte führen.

Als erste Maßnahme solltest du einen großen Wasserwechsel durchführen und darüber hinaus die Beleuchtung des Aquariums 1-2 Tage abschalten, denn das können Aquariumwasser trüb aussehen lassende Algen nicht vertragen.

Auch ein Filter der für deine Beckengröße nicht ausreichend ist, kann zu einer Beeinträchtigung der Wasserwerte und letztlich zu einer Algenblüte führen.

4. Braun bis gelbliche Trübung deines Wassers

Bei einer braunen, manchmal auch gelblichen Trübung deines Wassers, handelt es sich meist um eine durch Huminsäure verursachte Verfärbung deines Wassers. Als Ursache für eine hohe Konzentration an Huminsäure kommt meist eine nicht ausreichend gewässerte Mangrovenwurzel, ein Erlenzapfen oder Seemandelblätter in Frage. Diese Dekorationen können durch eine zu kurze Wässerungszeit dein Aquariumwasser trüb wirken lassen.

Bist du gerade dabei dein Aquarium einzurichten? Dann interessiert dich sicher auch mein Artikel „Aquarium einrichten: Wichtige Komponenten„. Ein Artikel, der dir eine Übersicht über alle benötigten Komponenten eines Aquariums gibt – inklusive Produktempfehlungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Piranha Aquarium
Piranha Aquarium – Die richtigen Komponenten für ein artgerechtes Becken

Für ein artgerechtes Piranha Aquarium sind neben der Beckengröße, der richtigen Aquarium Deko und der Bepflanzung auch noch weitere Komponenten...

Eheim Außenfilter
Eheim Außenfilter – Modellübersicht und Vergleich

Eheim Außenfilter sind aus wetter- und wasserfesten Materialien gefertigt, präzise verarbeitet und zeichnen sich durch langlebige Betriebsdauer aus. Das Portfolio...

Schließen