Aquarium-Anfänger? So machst du alles richtig

Aquarium-Anfänger alles richtig machen

Ein Aquarium ist für viele Kinder und Jugendliche, besonders für jene die in der Stadt aufwachsen, der erste Kontakt mit lebenden Tieren. Auch von Seiten der Eltern wird ein Aquarium mit Zierfischen anderen Haustieren vorgezogen da ein Zierfisch-Becken bekanntlich keine Allergien auslöst, nicht laut ist und man auch nicht Gassi gehen muss.

Viele Aquarium-Anfänger unterschätzen dabei aber den tatsächlichen Aufwand den ein Aquarium mit sich bringt, denn ganz von alleine wird ein Becken auch nicht zum Hingucker. In diesem Artikel möchte ich dir die wichtigsten Fragen die sich ein Aquaristik-Neuling stellt beantworten und dir bei einer möglichen Kaufentscheidung eines Aquariums unter die Arme greifen. So machst du als Aquarium-Anfänger alles richtig…

Aquarium-Anfänger: Süßwasser- oder Meerwasser-Becken?

Es gibt grundsätzliche zwei Arten von Aquarien: das Süßwasser-Aquarium und Meerwasser-Aquarium. Für Anfänger würde ich aus eigener Erfahrung immer ein Süßwasser-Aquarium bevorzugen, denn Kosten-Sicht und dem Schwierigkeitsgrad in der Pflege, ist ein Süßwasser-Aquarium für den Einsteiger weitaus einfacher zu handhaben. Weitere Infos über die wesentlichen Unterschiede von Süß- und Meerwasser-Becken erfährst du in diesem Beitrag.

[atkp_product id=’902874′ template=’902168′][/atkp_product]

Wie groß sollte das Becken sein?

Gängige komplett-Sets für Anfänger wie zum Beispiel das Dennerle Nano Cube Complete+ haben ein Becken-Volumen von 20 – 60 Liter und wie der Name Komplett-Set schon sagt, ist hier bereits alles enthalten was ein Aquarium-Anfänger benötigt. Natürlich kann es auch ein größeres Becken mit etwa 120 Litern oder mehr sein, aber gerade für Einsteiger oder Kinder ist eine 60 Liter Größe empfehlenswert.

Was kostet ein Aquarium?

Gängige Sets wie das eben beschriebene 60 liter Becken, sind im Handel für unter 100€ erhältlich und sind trotz des günstigen Preises auch qualitativ hochwertig. Bei einem Aquarium müssen aber noch weitere Kosten beachtet werden: Für Fische, Pflanzen, Bodengrund und weitere Dekoration fallen mindestens noch einmal die reinen Anschaffungskosten des Komplett-Sets an.

Ein weiterer Kostenfaktor, und nach dem Aquarium Einrichten der wichtigste, sind die laufenden Kosten eines Aquariums. Je nach Leistung der Lampen und der Heizung betragen diese Kosten zwischen 80 und 150 Euro jährlich –  allerdings inklusive Wasserkosten für den Wasserwechsel. Größere Aquarium wie mein 270 Liter Becken kommen im Jahr aber schon auf stattliche 350€ Gesamtkosten. Übrigens: Hier habe ich einen Artikel über das Einsparen von Aquarium-Kosten verfasst.

Was sind die typischen Anfänger-Fische?

Die mit am häufigsten in Becken von einem Aquarium-Anfänger anzutreffenden Fisch-Arten sind Neons, Guppys, Platys und Welse. Diese Arten sind zum einen günstig in der Anschaffung und eignen sich ebenso hervorragend für ein Gesellschaftsbecken. Bei verschiedenen Fischarten sollte du immer auf die Verträglichkeit der Fische untereinander achten und ob diese sich ohne Probleme Vergesellschaften lassen.

Auch sollten nie zu viele Fische im Aquarium unter kommen, da sich hieraus Probleme wie ein zu belastetes Wasser ergeben können. Du solltest auch immer vor Augen haben, dass es sich bei deinen Aqarium-Fischen um Lebewesen und nicht um Dekorationsgegenstände handelt. Wenn du wissen möchtest wodrauf du beim Aquarium-Fische kaufen achten solltest empfehle ich dir diesen Artikel.

Was sind regelmäßige Tätigkeiten eines Aquarianers?

Tägliches Füttern sowie ein regelmäßiger Wasserwechsel gehören ebenso zur Pflege eines Aquariums, wie die wöchentliche Säuberung des Bodengrundes mit Hilfe einer Mulmglocke. Bei größeren Aquarien können diese Tätigkeiten auch alle zwei Wochen durchgeführt werden. Auch eine Reinigung des Filters und das Säubern der Aquarium-Scheibe gehören zu den Aufgaben.

Ebenso solltest du – besonders als Aquarium-Anfänger – mindestens einmal pro Woche einen Wasser-Test durchführen und dich vergewissern das die Wassertemperatur in deinem Aquarium-Becken stimmt. Werden diese Punkte regelmäßig ausgeführt, so steht einem spannenden Start in ein tolles und abwechslungsreiches Hobby nichts mehr im Wege. Mehr über die regelmäßigen Aufgaben eines Aquarianers erfährst du hier.

1 Kommentar

  1. Mailin Dautel

    Meine Kinder wollen unbedingt ein Haustier, wie wahrscheinlich jedes Kind. Ich bin einer der Eltern die ewig nein sagen und dann einen Fisch erlauben. Eigentlich ist ein Haustier eine gute Möglichkeit den Kindern Verantwortung bei zu bringen. In der nächsten Woche werde ich mit meinen vier Kindern losfahren und jeder darf sich einen Fisch aussuchen aber nur einen kleinen der nicht größer wird als 4cm. Gut zu wissen, dass es Anfängerfische gibt, dann weiß ich schon mal wo nach ich Ausschau halten muss.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert